Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Ost

SC Ernsthofen: „Wollen wieder aufsteigen“

Für den SC Ernsthofen war die vergangene Saison in der 1. Klasse Ost eine schwierige und äußerst unglückliche. Mit nur 23 Zählern landete man am Ende auf dem vorletzten Platz in der Tabelle und stieg somit direkt in die 2. Klasse Ost ab. Bereits früh in der Saison - mit einer mäßigen Leistung im Herbst - ist man in den Tabellenkeller gerutscht. Zu der geringen Punkteausbeute gesellte sich noch Verletzungspech. Sowohl der Stammtorhüter, als auch der Ersatztormann fielen längere Zeit aus, sodass zum Teil sogar ein Feldspieler das Tor hüten musste. „Sowohl im Herbst, als auch in der Rückrunde hat die nötige Konstanz gefehlt. Schlussendlich war es knapp und hätten mit etwas Glück den Relegationsplatz erreichen können. Aber es ist sich nicht ausgegangen und so waren wir selbstverständlich enttäuscht“, erklärt der stellvertretende Sektionsleiter Manfred Langwieser.

 

Vier Verstärkungen

Die Niederösterreicher waren in der Sommertransferperiode am Spielermarkt aktiv und holten gleich vier neue Akteure. Dino Dedic (Amateure Steyr) soll die Defensive - als Sechser oder Innenverteidiger - stabilisieren. Dino Gabela (Hofkirchen/Trkr.) verstärkt die Offensivabteilung. Auch Offensivspieler Manuel Ziegler (Dionysen) und Jürgen Guttenbrunner (SV Hohenzell) streiften das SCE-Trikot über. Hasan Yanal (Union Leonding), Onur Ulas (Bewegung Steyr), David Heidel (Karriereende), Cihan Koc (Westbahn Linz) und Muhamed Dzebic (Asten) stehen hingegen nicht mehr zur Verfügung. „Besonders der kampfstarke Yanal sowie Talent Koc, der nach einer Leihe hoffentlich wieder zu uns zurückkehrt, sind schwer zu ersetzen“, so Langwieser.

 

Mäßige Testspielbilanz

Der Absteiger bestritt bislang sechs Testspiele - fünf davon gingen klar verloren: 1:5 gegen Neue Heimat Linz, 2:6 gegen St. Pantaleon/Erla, 2:5 gegen Langenstein , 1:6 gegen Ertl und 1:4 gegen Mauthausen. Einzig das letzte Match, gegen die Reserve von Bezirksligist Kronstorf, konnten die Ernsthofener mit 4:0 für sich entscheiden. „Die Ergebnisse darf man nicht überbewerten. Wir haben nie mit der kompletten Elf gespielt, da noch viele Akteure auf Urlaub waren“, meint der Funktionär.

 

„Oberstes Ziel ist der Aufstieg“

Den SC Ernshofen erwartet in der kommenden Saison Neuland, da die Niederösterreicher seit rund 30 Jahren nicht mehr in der 2. Klasse aktiv waren. Obwohl man die Liga und die meisten Gegner nicht kennt, hat der Klub ambitionierte Ziele. „Wir werden versuchen, sofort wieder aufzusteigen. Aschach geht als Top-Favorit in die Saison und wird vermutlich den Meistertitel erringen. Um den zweiten Aufstiegsplatz wollen wir aber ein kräftiges Wort mitreden", gibt Manfred Langwieser die Marschroute vor. Ausgerechnet die Kicker aus Aschach sind sind zum Saisonauftakt der erste Gegner der Niederösterreicher.

 

Zugänge:
Dino Dedic (SK Amateure Steyr)
Manuel Ziegler (ASKÖ Dionysen)
Jürgen Guttenbrunner (zuletzt SV Hohenzell)
Dino Gabela (Union Hofkirchen/Traunkreis)

Abgänge:
Hasan Yanal (Union Leonding)
Onur Ulas (ASV Bewegung Steyr)
David Heidel (Karriereende)
Cihan Koc (ESV Westbahn Linz)
Muhamed Dzebic (SK Asten) 

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung