containerdienst24.at

2. Klasse Süd-West

FC Pischelsdorf jubelt über sensationellen 3:0-Sieg gegen Hochburg-Ach

Die 21. Runde der 2. Klasse Süd-West hielt unter anderem das Duell zwischen dem FC Pischelsdorf und der Union Hochburg-Ach bereit. Für die Gäste-Elf galt es in diesem Spiel, die im Aufstiegskampf dringend benötigten drei Punkte einzufahren, während der punktemäßig abgeschlagene Zehntplatzierte aus Pischelsdorf frei von der Leber wegspielen konnte. Selbiges tat die Hartl-Elf auch und brachte damit den Aufstiegsaspiranten in arge Bedrängnis.

 

Freistoß-Reigen bricht über Hochburg-Ach herein

So klar die Rollen vor diesem Spiel verteilt waren, so unklar entwickelte sich von Beginn weg der Spielverlauf. Man hatte von Anfang an das Gefühl, dass Sand im Hochburger Getriebe war. Bereits nach fünf Minuten schepperte es im Tor der Gäste. Nach einem Freistoß der Heimelf aus Pischelsdorf war es mit Lukas Reichl ein Spieler von Hochburg-Ach, der zuletzt am Ball war und das Spielgerät entscheidend zu einem unglücklichen Eigentor abfälschte. Pischelsdorf nutzte die Gunst der Stunde, überragte mit Körperspannung und Aggressivität und schenkte kurz darauf den ob des unglücklichen Beginns stark verunsicherten Gästen den nächsten Gegentreffer ein. Benjamin Geier legte sich den Ball erneut zum Freistoß zurecht. Sein überragender Schuss fand schließlich ohne Fremdeinwirkung den direkten Weg ins Tor der Gäste.

Pischelsdorf hält die Führung bis zum Schluss

Die arg getroffenen Gäste aus Hochburg wollten etwas gegen die überraschende Übermacht der Hausherren unternehmen und wurden prompt gefährlich. Top-Goalgetter Philipp Ramitsch findet beim Stand von 2:0 eine tolle Einschussmöglichkeit vor, die allerdings vergeben wird. Somit waren es die Pischelsdorfer, die kurz vor dem Seitenwechsel erneut jubeln durften. Der gut aufspielende Richard Laky ist es, der nach einem schön herausgespielten, durch Doppelpass eingeleiteten, Angriff das unglaubliche 3:0 für die Pischelsdorfer erzielen kann. Für die Gäste-Elf aus Hochburg-Ach war dies eine Partie, die man so schnell wie möglich vergessen sollte. Der Aufstiegsaspirant blieb an diesem Tag vieles schuldig und muss sich mit dieser überraschenden Niederlage in Pischelsdorf abfinden. Der Konkurrenz ist damit die Chance geboten, in den Sonntagsspielen weiter Fakten zu schaffen und den Vorsprung auf die Füller-Elf auszubauen.

Werner Hartl, Trainer FC Pischelsdorf:
"Wir haben aggressiv begonnen, waren präsent. Die ersten beiden Tore fielen aus Freistößen. Wir sind gut gestanden, Hochburg-Ach, obwohl personell gut bestückt, war heute spielerisch schwach. Wir konnten den Drei-Tore-Vorsprung über die 90 Minuten halten."

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Fußball-Tracker
 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung