containerdienst24.at

Bezirksliga Nord

Union Aigen/Schlägl: "Müssen auch im Frühjahr mindestens 15 Punkte sammeln"

Die Union Aigen/Schlägl blickt auf ein Jahr mit Höhen und Tiefen zurück. Nach dem Meistertitel in der 1. Klasse Nord kamen die Mannen von Trainer Rene Beham einen Stock höher zunächst nicht wirklich an und mussten am Beginn der Saison empfindliche Niederlagen einstecken. Die Union fand dann aber in die Spur, erreichte in der Hinrunde der Bezirksliga Nord das rettende Ufer und überwintert als Neunter zwei Punkte über dem Strich. "Wir haben einen kapitalen Fehlstart hingelegt und sind zunächst belächelt worden. In der Folge ist es zusehends besser gelaufen, konnten im Herbst immerhin fünf Siege feiern und sind mit der bisherigen Ausbeute zufrieden", erklärt Sportchef Fritz Schlägel.

 

Kapitaler Fehlstart und 42 Gegentore

Der Aufsteiger startete mit drei Pleiten in die Saison und geriet gegen Haibach (0:7) und in Bad Leonfelden (1:7) böse unter die Räder. In der Folge stabilisierte sich die Beham-Elf, musste in zehn Spielen zwar fünf weitere Niederlagen einstecken, konnte aber ebenso viele Siege feiern. "Es hat eine Zeitlang gedauert, bis wir Fuß gefasst haben, sind dann aber in der Liga angekommen und haben immerhin 15 Punkte gesammelt. Der Klassenerhalt war und bleibt das Ziel und sind mit dem aktuellen neunten Platz auf einem guten Weg", so Schlägel, der sich über drei Auswärtssiege freuen konnte - von sechs Heimspielen gingen jedoch vier verloren. Während immerhin sieben Mannschaften weniger Treffer erzielten, schlug es im Union-Gehäuse gleich 42 Mal ein, stellt der Aufsteiger die schwächste Defensive der Liga. "Natürlich haben wir viel zu viele Tore erhalten, aber alleine in den ersten beiden Spielen haben wir 14 kassiert. Nach einer Systemumstellung ist es besser gerlaufen, haben dann auch die Ergebnisse gepasst und sind bislang im Plansoll", meint der Sportchef.

 

Roland Pöschl hütet wieder das Union-Tor

In Aigen hat sich der Kader in der Winterpause geringfügig verändert. Während Nedzad Majdancic nach Neustift/Oberkappel wechselt, nimmt sich Torwart Gerhard Buchroithner eine Auszeit. Für ihn springt der langjährige Stamm-Keeper Roland Pöschl nach einer Pause in die Bresche und hütet wieder das Union-Tor. Zudem ist Nikolaus Hauer nach einem Knöchelbruch wieder fit und greift im neuen Jahr wieder ins Geschehen ein.

 

Trainingslager in Kroatien - intensiver Abstiegskampf

Nach den ersten beiden Testspielen (6:2 gegen Kleinzell und 0:4 gegen Neustift) messen die Aigener am kommenden Sonntag mit Landesligist St. Martin/M. die Kräfte. In der nächsten Woche schlagen die Mühlviertler ihre Zelte in Kroatien auf und halten in Novigrad ein Trainingslager ab. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation erwartet die Beham-Elf eine spannende Rückrunde und ein intensiver Abstiegskampf. "Wir wollen am Ende über dem Strich stehen, die Platzierung spielt dabei keine Rolle. Um dieses Vorhaben zu erreichen, sollten wir wesentlich besser starten als in der Hinrunde und müssen auch im Frühjahr mindestens 15 Punkte sammeln", so Schlägel.

 

Zugang:
Roland Pöschl (reaktiviert)

Abgänge:
Nedzad Majdancic (Union Neustift/Oberkappel)
Gerhard Buchroithner (Karrierepause)

Transferliste

Bisherige Testspiele:
6:2 gegen SK Kleinzell (2NW)
0:4 gegen Union Neustift/Oberkappel (1N)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Fußball-Tracker
 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung