containerdienst24.at

Spielberichte

SV Pichl bessert mäßige Frühjahrs-Bilanz auf

Zum Auftakt der 22. Runde der Bezirksliga Süd empfing der SV Entholzer Pichl die Union Neukirchen/Vöckla-Puchkirchen. Nach einer bislang mäßigen Rückrunde mit lediglich einem "Dreier" sowie nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen fanden die Mannen von Trainer Gernot Höretzeder am Donnerstagnachmittag mit einem 4:2-Sieg wieder in die Spur. Nach einem "Dreier" im Hinspiel ging die Erlach-Elf hingegen leer aus, musste binnen fünf Tagen den Platz zum zweiten Mal als Verlierer verlassen und kassierte dabei neun Gegentore.

 

Höretzeder-Elf mit komfortabler 3:0-Führung

Vor rund 150 Besucher fanden die Hausherren im Fensterstadion gut ins Spiel und gingen nach zehn Minuten in Führung, als der aufgerückte Innenverteidiger Manuel Gegenleitner nach einer Ecke von Mariyan Dragnev mit dem Kopf zur Stelle war. Mit der frühen Führung im Rücken blieb die engagierte und aggressive Höretzeder-Elf am Drücker und setzte in Minute 20 den nächsten Nadelstich. Bernd Schörghuber zog von der linken Seite zur Mitte und erhöhte mit einem "Tausendguldenschuss" in den oberen Winkel auf 2:0. Nach diesem Treffer nahmen die Pichler den Fuß vom Gast, während die ersatzgeschwächten Gäste fortan etwas höher standen. Kurz vor der Pause lief die Erlach-Elf den Heimischen ins offene Messer. Bei einem schnellen Konter setzte der starke Fabian Spadinger Attila Böjte in Szene, der Offensivspieler schlug einen Stanglpass, den Laszlo Balint zum 3:0-Halbzeitstand verwertete.

 

Gäste hauchen Spiel Spannung ein

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Leonfellner bekamen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. Die Neukirchener verzeichneten in Halbzeit zwei mehr Ballbesitz, agierten zumeist aber nicht wirklich zwingend. Dennoch keimte bei den Gästen nach 70 Minuten Hoffnung auf, als Paul Belndorfer ein Missverständnis zwischen Pichl-Schlussmann David Schmuckermayr und Verteidiger Gegenleitner zu nutzen wusste. In Minute 89 hauchte die Union dem Spiel Spannung ein. Stefan Schuster zog mit seinem bekannt starken linken Fuß ab und verkürzte auf 3:2. Der Sieg der Hausherren geriet aber nicht in Gefahr, im Gegenteil. In der Nachspielzeit starteten die Heimischen einen Angriff über die rechte Seite. Böjte bediente den eben erst eingewechselten Peter Trauner. Der Schuss des Pichlers knallte an die Latte, ehe nach der darauffolgenden Hereingabe von Linksverteidiger Fabian Deller, Ingo Bizjak zum 4:2-Endstand traf.

 

Gernot Höretzeder, Trainer SV Pichl:
"Vor allem in der ersten Halbzeit hat meine Mannschaft eine exzellente Leistung abgeliefert und schlussendlich einen verdienten Sieg gefeiert. Besonders erfreulich ist, dass drei U17-Spieler in der Startformation standen. Auch wenn die Saison für uns bereits gelaufen ist, wollen wir die Meisterschaft positiv beenden".

 

Günter Schlenkrich      

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus