Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Landesliga Ost

Asten nach verpasstem Sieg vor Abstieg

Nach nur einem Punkt in den letzten neun Runden hatte der SK Lenze Asten die Chance, mit einem Heimsieg gegen die DSG Union HB Fliesen Naarn die "Rote Laterne" abzugeben. Unter Interimstrainer Werner Bockmüller wollte der Nachzügler den ersten Sieg feiern, zumal die Machländer in der Frühjahrssaison der Landesliga Ost ebenfalls nicht in die Gänge kommen und in der Rückrunde bislang nur einen einzigen Sieg feiern konnten.

Das Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die in der Frühjahrs-Tabelle ganz unten zu finden sind, war in der ersten Halbzeit nichts für Fußballfeinschmecker. Beide Teams wirkten versunsichert und agierten überaus vorsichtig, wenngleich die Gäste zunächst etwas mehr vom Spiel hatten. Nach einem klaren Abseitstor von Astens Stefan Moser gingen die Hausherren Mitte der ersten Halbzeit in Führung, als Richard Bauer aus halblinker Position zum 1:0 einschoss. Wenig später die vermeintliche Vorentscheidung, fixierte Moser den 2:0-Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel wesentlich ansehnlicher und hatte die Bockmüller Elf den Sieg vor Augen, doch bei einem Treffer von Kevin Lindinger entschied Schiedsrichter Karassek auf Abseits. Beinahe im Gegenzug stand der Referee erneut im Mittelpunkt, als Astens Kapitän Andreas Baumgartner im Rutschen der Ball an die Hand sprang und der Unparteiische auf Elfmeter entschied - Jasmin Majdankic, der beim 4:0-Erfolg der Naarner im Hinspiel einen Doppelpack beisteuerte, ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den Penalty zum 2:1.

Nun ging das Spiel hin und her, gelang der Gästeelf von Trainer Thomas Engelmaier gut zehn Minuten später durch Almir Orascanin der Ausgleich. In der verbleibenden Spielzeit wollten die Heimischen den Siegtreffer erzielen, kamen aber kaum gefährlich vor das Gästetor. Erst in den Schlussminuten hatte Asten den Matchball am Fuß, Kapitän Baumgartner, der an Gästegoalie Martin Schweiger scheiterte, und Ali Gorum konnten in aussichtsreicher Position den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Somit blieb es beim 2:2-Unentschieden, ist der SK Asten weiterhin fünf Zähler vom rettenden Ufer entfernt und muss am kommenden Samstag das "Sechs-Punkte-Spiel" in Pregarten unbedingt gewinnen, um vielleicht doch noch die Klasse halten zu können.

Thomas Leonhardsberger (Sektionsleiter SK Asten): "Wie auch schon in den letzten zwei, drei Runden haben wir ganz gut gespielt, konnten aber nur einen Punkt, der uns nicht weiterhilft, erobern. Wir hatten die Chance auf den Sieg, konnten die 2:0-Führung aber nicht verteidigen. Wir wissen, dass wir mit einem Bein bereits in der Bezirksliga stehen, dennoch geben wir die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch nicht auf. Und sollte uns in Pregarten der Befreiungsschlag gelingen, werden die Karten in den letzten Runden noch einmal neu gemischt."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung