ASK Jabing im Gleichschritt mit Sankt Martin

ASK Jabing
SV Kukmirn

Am Samstag traf ASK Jabing in der 1. Klasse Süd auf SV Kukmirn. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen, die am Ende ganz klar an die Jabinger gingen. 


ASK Jabing geht früh in Front

Von Beginn an ging es zumeist nur in eine Richtung. Der ASK Jabing war auf dem Platz die aktivere Mannschaft und übte Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Darko Hitrec blieb vor dem Kasten eiskalt und brachte in der 4. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 1:0. Die Hausherren hatten einen wirklich optimalen Start in das Spiel, Benjamin Hupfer und erneut Darko Hitrec verwandelten zum 3:0, Patrick Scholz konnte für die leicht überforderten Gäste aus Kukmirn immerhin verkürzen. 

Jabin schaltet Gang retour

Im zweiten Durchgang verwalteten die Hausherren dann das Ergebnis, Jabing schraubte doch deutlich zurück und Kukmirn kam etwas besser ins Spiel, dennoch änderte dies nichts am Ergebnis, im Gegenteil. In der 82. Minute bewahrte nämlich erneut der starke Benjamin Hupfer mit dem Treffer zum 4:1 Ruhe vor dem Gehäuse und trug sich zum zweiten mal in die Torschützenliste ein. Danach beendete der Schiedsrichter das Spiel und der ASK Jabing durfte nach einem 4:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. In der zweiten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt drei Mal zum gelben Karton (Darko Hitrec 60.; Samir Sopalovic 60.; Tomica Junkovic 65.)

"Wir hatten wirklich einen Top Start ins Spiel, mit der zweiten Halbzeit bin ich allerdings nicht zufrieden", so Jabings Trainer Mag. Marc Seper.

Die Besten: Darko Hitrec, Benjamin Hupfer (beide Jabing) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten