Neuhaus am Klausenbach und Sankt Michael leifern sich irres 10 Tore Spektakel

Neuhaus/Klausenb.
Sankt Michael

Neuhaus am Klausenbach empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellendritten Sankt Michael und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Neuhaus am Klausenbach mit 4:1 für sich. Die Begegnung wird wohl noch vielen Personen in Erinnerung bleiben, denn beide Mannschaften lieferten sich einen irren Fight. 


Neuhaus am Klausenbach mit dem besseren Start

Neuhaus am Klausenbach kan deutlich frischer aus der Kabine und ließ die Fans mit einem raschen Treffer jubeln. Christian Fischer bewies bereits in Minute 2 Goalgetter-Qualitäten und stellte auf 1:0. Fischer gehörte eindeutig die Anfangsphase, denn nach 10 Minuten schlug er erneut zu und traf sehenswert zum 2:0, danach hatten die Gastgeber sogar weitere Möglichkeiten, man verpasste es aber die Partie bereits zu entscheiden. Und so kamen die Gäste durch einen Freistoß von Filip Hanzic wieder ins Spiel zurück, wenig später hieß es dann 2:2, als erneut Hanzic diesmal per Elfmeter zum Ausgleich traf. Die Partie drohte in der zweiten Halbzeit in Richtung der Gäste zu kippen. 

Unfassbare zweite Halbzeit

Und die Partie kippte tatsächlich, denn Nikola Pesec traf kurz nach dem Seitenwechsel zum 2:3, man hatte die Partie also gedreht. Doch Neuhaus steckte nicht auf und kämpfte sich wieder zurück. Was folgte, war ein irres Auf und Ab auf beiden Seiten, 20 Minuten später hieß es dann 4:4, es war so gut wie alles möglich. Und dann war es Neuhaus Stürmer Andraz Sorko, der mit eine Doppelschlag am Ende das Spiel entscheiden sollte, am Schluss stand das unfassbare Ergebnis von 6:4 zu Buche.

"So ein Spiel wie gestern habe ich selten erlebt, ein großes Kompliment an die Moral der gesamten Mannschaft", so Neuhaus Sektionsleiter Stephan Knapp.

Die Besten: Filip Hanzic (Sankt Michael), Christian Fischer, Andraz Sorko (beide Neuhaus)