Vereinsbetreuer werden

Spannende und schnelle Partie: Last-Minute-Tor rettet Raiding einen Punkt

Die Gäste aus Raiding hätten mit einem Sieg in Sieggraben dem Tabellenführer der 2. Klasse Mitte Meistergruppe auf den Fersen bleiben können, aber sie ließen zwei Punkte in Sieggraben liegen, geschuldet dem Nichtverwerten zahlreicher hochkarätiger Torchancen. Nun müssen sie auf Antau achtgeben, die mit einem 5:1-Sieg gegen Dörfl näher rangerückt sind.

Gäste gingen früh in Führung

Zu Beginn der Begegnung waren die Gäste die eindeutig bessere Mannschaft und kamen bereits in der 6. Minute zur 1:0-Führung durch Richard Köbanyai, der das Leder gekonnt einnetzte. Es folgten weitere hochkarätige Torchancen für die Auswärtigen, welche aber von Benjamin Posch und Richard Köbanyai vergeben wurden, sodass es bis zur 44. Minute bei der knappen Führung blieb, ehe sich Balazs Granat das Leder für einen Freistoß aus circa 25 Metern zurechtlegte und das Spielgerät in die Maschen des Gehäuses der Auswärtigen donnerte. Mit dem 1:1-Remis wurden die Seiten gewechselt.

Die Begegnung blieb ausgeglichen

Beide Mannschaften kamen hoch motiviert aus den Kabinen und spielten mit offenem Visier. In der 51. Minute zeigte Schiedsrichter Kemal Kazanci nach einem Foul an David Földvarszki auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte ließ sich diese Chance nicht entgehen und er verwandelte souverän zur 2:1-Führung der Heimischen. In der 60. Minute folgte dann eine Riesengelegenheit für die Gäste: Ein super Eckball kam zum frei stehenden Martin Gyurasz, der nur mehr einnicken musste, aber Torwart Viktor Lambrev war auf der Linie aktiv wie eine Katze. Allmählich wurde es bitter für die Raidinger, sie vergaben Großchance um Großchance. In der 74. Minute dann doch der Ausgleichstreffer für die Gäste, Martin Gyurasz war der Torschütze. In der Nachspielzeit überschlugen sich die Ereignisse, zuerst schoss Balazs Granat den erneuten Führungstreffer für die Heimischen zum 3:2, zwei Minuten später glich Niklas Gneis wieder aus.

Stimmen zum Spiel

Philipp Schordje, Spielertrainer UFC Sieggraben:

"Das Spiel hatte ein gutes 2. Klasse-Niveau, es gab Chancen auf beiden Seiten. Es war ein leistungsgerechtes Remis, allerdings sehr unglücklich für uns, da Raiding mit dem letzten Ball den Ausgleich geschossen hat."

Die Besten: David Földvarszki (M), Viktor Lambrev (T)

Anton Drabeck, Trainer ASK Raiding:

"In der ersten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft, haben viele Torchancen liegen lassen, wir hätten mit 3:0 führen müssen, so sind wir mit einem 1:1 in die Pause gegangen. In der zweiten Halbzeit war die Partie ausgeglichen und uns ist in der Nachspielzeit noch der Ausgleichstreffer gelungen."

Die Besten: Dominik Alfred Manninger (M), Julian Gneis (V)