Unterwart mit 8 Neuerwerbungen

Eine enttäuschende Herbstsaison in der 2. Klasse Süd A hat beim UFC Unterwart Konsequenzen nach sich gezogen. Nachdem man lediglich vor Kroisegg und Hochart auf dem drittletzten Tabellenplatz überwintert, hat man nicht nur den Trainer gewechselt, sondern auch den Kader neu ausgerichtet. Nach Ex-Spielertrainer Miklos Lengyel und Interimscoach Josef Wallner schwingt nun Michael Horvath, der unter anderem in Badersdorf tätig war, sich zuletzt aber eine Auszeit genommen hatte, das Zepter. Dem neuen Übungsleiter stehen zwar drei Spieler nicht mehr zur Verfügung, dafür gehen die Unterwarter mit zumindest acht Neuzugängen ins neue Jahr.

 

Nach Trainerwechsel acht Neuzugänge

"Nach der katastrophalen Hinrunde war Handlungsbedarf gegeben, weshalb wir den Kader nicht nur erweitert, sondern auch verstärkt haben. Acht Neuzugänge stehen derzeit fest, ein weiterer Spieler wird im Winter aber voraussichtlich noch zu uns stoßen", erklärt Funktionär Manfred Horvath. Während Torwart Markus Nemeth und Roland Legat im Doppelpack von Liga-Konkurrent Siget nach Unterwart wechseln, kehrt Hamdi Belulaj nach einem Gastspiel in Markt Neuhodis wieder zurück. Künftig werden auch Sebastian Gschiel (Hartberg-Nachwuchs) und Darko Pavlinovac (Großpetersdorf-Reserve) das Unterwarter Trikot überstreifen. Auch die beiden Ungarn Szilard Agoston, der unter anderem in Deutsch Schützen aktiv war, sowie Martin Farkas wechseln zum Nachzügler. Beim achten neuen Spieler im Unterwarter Kader handelt es sich um den 19-jährigen Gedeon Opera, der zwar vor einen Jahren bei einem Klub trainiert hat, jedoch noch nie bei einem Verein gemeldet war.

 

Balint Kovacs der nach Frankenau wechselt, ist im neuen Jahr nicht mehr dabei. Zudem stehen auch Martin Lorenz und Torwart Georg Ungerböck, die ihre Karriere jeweils beenden, nicht mehr zur Verfügung. "Das Karriereende von Lorenz kann icht nicht bestätigen. Er hat uns zwar mitgeteilt, die Schuhe an den Nagel hängen zu wollen, sich jedoch im Winter bei anderen Vereinen ins Gespräch gebracht", sagt Horvath, der mit keinen weiteren Abgängen rechnet.

 

"Es kann nur besser werden"

Während die Funktionäre in den vergangenen Tagen und Wochen überaus aktiv waren, genießen die Kicker die Winterpause. "Die Spieler sollen abschalten und den Kopf freibekommen, um dann am 11. Januar mit frischem Elan die Vorbereitung in Angriff zu nehmen. Nach dem enttäuschenden Herbst kann es im neuen Jahr nur besser werden und erwarten uns eine Steigerung", meint Sektionsleiter Alexander Takacs. Auch Manfred Horvath hofft auf eine Trendwende: "Aufgrund der eklanten Kaderveränderungen muss unser neuer Trainer quasi eine neue Mannschaft formen bzw. aufbauen. Wir hoffen, dass sich die Mannschaft rasch finden wird und wir dann mit einem schlagkräftigen Team in die kommende Saison gehen können."

 

Günter Schlenkrich

Wahl zum Spieler der Hinrunde 2012/13

Transferliste

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?