II. Liga Mitte

ASV Pöttsching: Nur mit einer perfekten Defensive kann man die Ziele erreichen!

Der ASV Pöttsching startete alles andere als gut in die Herbstsaison: Mit sechs Pleiten, nur unterbrochen von einem Remis, endeten die ersten sieben Begegnungen. Zwischenzeitlich wechselte man auch den Trainer, für Thomas Köller übernahm Christian Höllrigl das Kommando auf der Trainerbank. In der 8. Runde gab es den ersten vollen Erfolg in der Hinrunde, es folgten weitere drei Siege und der ASV konnte die rote Laterne abgeben. Erschreckend ist, dass man 45 Gegentreffer in fünfzehn Matches bekommen hat, was einem Schnitt von drei Toren pro Spiel entspricht.

Ligaportal.at sprach mit Trainer Christian Höllrigl, wie er die Herbstsaison und seine Mannschaft im Allgemeinen bewertet und welche Ziele er für die Rückrunde hat.

Ligaportal: Welches Fazit ziehen Sie nach der Hinrunde?

Höllrigl: „Ich habe Mitte der Herbstsaison die Mannschaft übernommen, sie hatte bis zu diesem Zeitpunkt ein Pünktchen auf dem Konto. Es hat seine Zeit gebraucht, bis die Systeme angefangen haben, zu greifen. Wichtig war, dass wir den letzten Tabellenplatz verlassen konnten, aber wir sind noch nicht am Ziel angekommen.“

Ligaportal: Was muss in der Rückrunde besser werden?

Höllrigl: „Die Defensive muss auf jeden Fall verbessert werden, wir haben zu viele Tore nach Standards bekommen. Ich schätze, das waren 50% der Gegentreffer.“

Ligaportal: Haben sich die Neuzugänge vom Sommer bewährt, haben sie die Erwartungen erfüllt?

Höllrigl: „Ja und nein, die Leistungen waren wegen Verletzungen schlecht zu beurteilen.“

Ligaportal: Wie steht es um Transferaktivitäten in der Winterpause?

Höllrigl: „Wir haben einen Abgang und zwei Zugänge, das sind Donat Laczkovich und Marek Filkorn.“

Ligaportal: Wie hat der ASV die Wintervorbereitung in Angriff genommen, gab es einen genauen Fahrplan? 

Höllrigl: „Wir haben nach dem Saisonende noch eine Woche trainiert, dann habe ich den Spielern eine Pause gegeben, damit sie ihre Blessuren auskurieren konnten. Anfang Dezember haben sie ein Heimtrainings-Programm bekommen. Am 9. Januar haben wir mit dem Mannschaftstraining begonnen. Im Februar fahren wir für 5 Tage ins Trainingslager nach Kroatien.“

Ligaportal: Nach dem momentanen 14. Tabellenplatz, welche Ziele steckt ihr euch für die Rückrunde?

Höllrigl: „Wir wollen ins Mittelfeld der Tabelle kommen und den Abstiegskampf hinter uns lassen.“

Ligaportal: Wie schätzen Sie die Tabellensituation ein, wer wird am Ende die Nase vorn haben?

Höllrigl: „Es wird einen Kampf der ersten drei Mannschaften um den Aufstieg geben.“