II. Liga Mitte

SV Steinberg mit klarem Fokus auf einen Raiffeisen-Cup-Platz im Ranking

In der letzten Saison ist der SV Steinberg als Vize-Meister knapp am Aufstieg in die Burgenlandliga gescheitert, drei Punkte hatten gefehlt. In dieser Spielzeit kommt die Truppe von Trainer Andreas Koo nicht so richtig in Fahrt. Viele verletzte Spieler sorgten dafür, dass man nie mit der kompletten Mannschaft antreten konnte, daher gab es auch keine Konstanz bei den Leistungen.

 

Ligaportal.at sprach mit dem Obmann Manfred Schmidt, welches Fazit er nach der Herbstmeisterschaft zieht, wie die Vorbereitungen auf die Frühjahressaison laufen und ob es auf dem Transfermarkt neue Zugänge oder Abgänge gegeben hat.

Ligaportal: Welches Fazit ziehen Sie am Ende der Herbstsaison? Eine Konstanz der Leistung war nicht zu erkennen.

Schmidt: „Wir konnten eigentlich nie komplett antreten, immer wieder haben Spieler verletzungsbedingt gefehlt und wie sind dadurch nie zu einem richtigen Lauf gekommen. Unser Kader ist nicht besonders groß und wenn dann noch Leistungsträger ausfallen, haben wir uns schwergetan, als Sieger vom Platz zu gehen.“

Ligaportal: Konnte man die fehlenden Kaderspieler nicht mit U-23 Spielern ersetzen?

Schmidt: Unsere U-23 ist eine Mannschaft für Hobbyspieler, von der kommen keine talentierten jungen Spieler in die Kampfmannschaft."

Ligaportal: Was sind die Stärken und Schwächen der Mannschaft?

Schmidt: „Unsere Stärken waren immer der Zusammenhalt in der Mannschaft, jeder ist für jeden gelaufen und in der Defensive sind wir stark.“

Ligaportal: Welche Spieler haben mit ihrer Leistung in der Herbstsaison herausgeragt?

Schmidt: „Ramon Halmai und Akos Kozmor zeigten immer eine ausgezeichnete Leistung.“

Ligaportal: Wie sieht es mit Transfers im Winter aus, hat man schon Spieler verpflichtet oder abgegeben?

 Schmidt: „Detre Horvath und Balint Zsolt Szabo sind nach Stoob gegangen, als Zugang konnten wir Bence Toth, Mark Nemeth und Kenesei Soma verpflichten.“

Ligaportal: Wie sieht es mit den Vorbereitungen für die Frühjahrssaison aus?

Schmidt: „Wir haben am 22. Januar mit dem Training auf Kunstrasen begonnen, zweimal Fußballtraining und einmal Lauftraining die Woche. Am kommenden Wochenende spielen wir intern auf einem kleinen Platz, acht gegen acht, mit dem gesamten Kader der Kampfmannschaft und der U-23."

Ligaportal: Welcher Tabellenplatz wird zum Saisonende angestrebt?

Schmidt: Auf jeden Fall soll es eine Rangverbesserung auf den achten Platz geben, damit wir für den Raiffeisen - Cup qualifiziert sind.“