Vereinsbetreuer werden

Rechnitz kassiert deutliche Niederlage gegen Eberau

SV Eberau
SV Rechnitz

Nach der Niederlage für den SV Eberau in der Vorwoche in Rotenturm wollte das Team im dritten Spiel unbedingt zeigen, dass man wieder auf der Siegerstraße ist. Gegen den SV Rechnitz gelang dies auch am Ende, obwohl die Gäste den Eberauern das Leben so schwer wie möglich machten. 


In den ersten 45 Minuten schenkten sich beide Teams nichts, Rechnitz war sehr gut eingestellt und agierte vor allem defensiv sehr kompakt und machte so den Gastgebern das Leben schwer. Eberau versuchte offensiv immer wieder durchzukommen, doch es gelang wenig. In den letzten beiden Spielen konnte man sich eine Vielzahl an Möglichkeiten herausspielen, doch diesmal tat man sich bedeutend schwerer. In Halbzeit Zwei sollte sich das jedoch ändern. 

Drei Treffer machen alles klar

Denn in den zweiten 45 Minuten setzten die Hausherren nach und verliehen ihren Angriffen dann mehr Nachdruck. Tadej Lukmann brachte die Gastgeber dann nach 55 Minuten in Führung, er schloss einen schönen Angriff über rechts mit seinem ersten Saisontreffer ab! Rechnitz musste jetzt aufmachen und dies spielte den Hausherren immer mehr in die Karten. Eberau hatte jetzt mehr Platz, den man auch nutzte. Nach einer schönen Einzelaktion sorgte Dominik Laky in der 76. Minute dann eigentich schon für die Entscheidung, der traf zum 2:0! Lukman merkte man am Ende das neu gewonnene Selbstvertrauen dann an, er traf aus kurzer Distanz noch zum 3:0 Endstand.

"Das Team hat wirklich Moral gezeigt nach der Vorwoche und das Spiel vor allem in der zweiten Halbzeit gegen taktisch sehr gut eingestellte Rechnitzer", so Eberaus Funktionär Christian Kopfer.

Die Besten: Tadej Lukman, Erik Bardics (beide Eberau) 

II. Liga Süd: SV Eberau – SV Rechnitz, 3:0 (0:0)

  • 55
    Tadej Lukman 1:0
  • 76
    Dominik Laky 2:0
  • 90
    Tadej Lukman 3:0

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!