Vereinsbetreuer werden

SV Marsch Neuberg erkämpft sich einen 3:1 Auswärtssieg in Rotenturm

Zu einer interessanten Begegnung in der II. Liga Süd kam es in Rotenturm, die Hausherren haben das letzte Spiel in Jabing gewonnen, die Gäste aus Neuberg haben ihr letztes Heimspiel überraschenderweise gegen Mühlgraben verloren. Der Ausgang dieser Partie ist völlig offen und hängt von der Tagesform ab. Die Gäste überzeugten mit einer guten Leistung und nahmen die drei Punkte mit auf die Heimreise.

Gäste begannen mit einem anschaulichen Fußball

Den Auswärtigen merkte man an, dass sie nicht gewillt sind, den Hausherren ein Gastgeschenk zu überreichen und hatten bereits in der 5. Minute eine große Torchance, als sich Sandro Csencsits durchtankte und er hätte besser zum frei stehenden Georg Krenn abgespielt, so aber vernebelte er diese gute Tormöglichkeit. Kurz darauf die nächste Chance für die Gäste, ein Corner prallte von der Querlatte zurück ins Spielfeld, der Nachschuss von Georg Krenn wurde vom Goalie der Hausherren gehalten. Der Vorfall mit Tomislav Liber in der 21. Minute, der mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht werden musste, lähmte die Neuberger Mannschaft, und unmittelbar nach dem Vorfall kamen die Hausherren nach einem Gestocher im Strafraum durch Adam Balla zur 1:0 Führung. Bis zur Pause gab es keine weiteren nennenswerten Vorkommnisse, sodass die Seiten mit der knappen 1:0 Führung der Heimischen gewechselt wurden.

Die Gäste wurden nun stärker

In der Halbzeitpause haben sich die Auswärtigen von dem Schock erholt und kamen in der 65. Minute zum 1:1 Ausgleich, als Sandro Csencsits einen scharfen Schuss im langen Kreuzeck der Hausherren versenkte. Nun bestimmten die Gäste das Geschehen auf dem Spielfeld und kamen in der 70. Minute nach einem Corner durch einen Kopfball von Manuel Neubauer zur 2:1 Führung. Einen schönen Konter schloss Fabian Radakovits mit seinem Tor in der 90. Minute ab.

Georg Konrad, Co-Trainer SV Marsch Neuberg:

„Wir sind gut in das Spiel reingekommen, kamen nach dem Vorfall mit Manuel Neubauer aus dem Tritt, haben es aber in der zweiten Halbzeit wieder hingebogen. Der zweite Tabellenplatz ist eine schöne Momentaufnahme, wir werden natürlich versuchen, weiter vorne mitzuspielen, aber wir haben zurzeit leider viele verletzungsbedingte Ausfälle.“

Die Besten: Manuel Neubauer (V), Nikola Golenja (ST).

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!