Vereinsbetreuer werden

Jabing macht einen Satz nach vorne

SV Rechnitz
ASK Jabing

Am Samstag begrüßte der SV Rechnitz den SV Jabing. Die Begegnung ging mit 2:0 zugunsten der Gäste aus. Beide Teams benötigten vor dem Spiel dringend Punkte, am Ende waren es die Gäste, die aufgrund einer ambitionierten Leistung die drei Zähler entführen konnten. 


Beide Mannschaften konnten in den letzten Spielen nur bedingt überzeugen, umso wichtiger war es, diesmal die drei Punkte einzufahren. Und die Gäste aus Jabing nahmen dieses Vorhaben zumindest in den ersten 45 Minuten etwas ernster als die Hausherren. Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Benjamin Bogad das 1:0 zugunsten von Jabing (41.). Von Rechnitz kam offensiv nicht viel, man musste in der zweiten Halbzeit mehr drücken. 

Hupfer mit der späten Entscheidung

In der zweiten Halbzeit versuchten die Rechnitzer dann die gangart etwas zu erhöhen, man machte mehr für die Offensive, musste allerdings nach 75 Minuten einen Dämpfer hinnehmen, Rene Varga musste nach einem Foul mit der Ampelkarte vom Feld. Jabing hatte danach noch Möglichkeiten, dass Spiel zu entscheiden, es dauerte jedoch etwas, bis man in Minute 98 nach einem Vorstoß das 2:0 bejublen konnte und damit auch den Sieg. Der SV Rechnitz musste sich nun schon viermal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Gastgeber insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen können, sind die Aussichten ziemlich düster. Der ASK Jabing setzte sich mit diesem Sieg von SV Rechnitz ab und nimmt nun mit neun Punkten den siebten Rang ein, während Rechnitz weiterhin vier Zähler auf dem Konto hat und den 15. Tabellenplatz einnimmt.

"Wir haben schwere Spiele vor uns, von dem her war der Sieg an diesem Wochenende wirklich ganz wichtig", so Jabings Trainer Mag Marc Seper.

Die Besten: Pauschallob

II. Liga Süd: SV Rechnitz – ASK Jabing, 0:2 (0:1)

  • 41
    Benjamin Bogad 0:1
  • 98
    Benjamin Hupfer 0:2

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!