Burgenlandliga

Klingenbach mit Qualitätssteigerung

"Der Winter dauert schon sehr lange, ist die Vorfreude auf die Meisterschaft riesengroß. Obwohl wir uns seit einigen Wochen auf die Rückrunde vorbereiten, ist ein normales Training aufgrund der schwierigen Bedingungen kaum möglich. Zudem stellen die vielen Spiele auf Kunstrasen auch eine finanzielle Belastung dar", erklärt Rudolf Karall, Sektionsleiter des ASKÖ Hotwell Klingenbach. Der Tabellensiebente der BVZ Burgenlandliga geht mit einem stark veränderten Kader in die Rückrunde, stehen fünf Abgängen vier Neuerwerbungen gegenüber. Zuderm sind im Winter mit den beiden 17-jährigen Ungarn, Imre Erdei und Mark Csitkovits, zwei Perspektivspieler nach Klingenbach gewechselt.

 

Drei neue Offensivkräfte

Da man im Herbst nur 19 Tore bejubeln konnte, sah man sich in Klingenbach vor allem nach Verstärkungen für die Offensive um. So konnte Coach Johann Dihanich beim Trainingsauftakt neben Defensivspieler Manuel Barilits mit Zoran Storga, Pavol Kovac und Jasmin Haskic drei neue Offensivkräfte begrüßen. "Trotz seiner 33 Jahre ist Kovac sehr lauffreudig. Storga hat in den Testspielen bereits einige Tore erzielt. Und auch Haskic, der auf der Außenbahn für Wirbel sorgt, hat seine Qualitäten. Zudem zeichnet sich auch Defensivspieler Barilits mit Offensivdrang aus", ist der Sektionsleiter mit sämtlichen Neuzugängen zufrieden. "Die neuen haben bislang einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen, sodass wir davon überzeugt sind, dass wir mit den Neuerwerbungen die Abgänge nicht nur ersetzen, sondern auch die Qualität erhöhen konnten."

 

Drei Siege, ein Debakel und ein Ausrutscher

Die Dihanich-Elf hat bereits sechs Testspiele in den Beinen: 2:0 gegen Schattendorf, 4:0 gegen Jois, 2:1 gegen Bad Vöslau, 1:1 gegen St. Georgen/Eisenstadt, 0:1 gegen Z-S-P und 0:7 gegen Austria Wien Amateure. "Gegen die Austria Amateure haben wir kurz nach dem Trainingsauftakt gespielt und waren demzufolge chancenlos. Die übrigen Testspiele sind normal verlaufen, wobei neben ansprechenden Leistungen auch weniger gute dabei waren", spricht Rudolf Karall vor allem die gestrige Niederlage gegen Z-S-P an. "Wir haben uns zahlreiche Chancen erarbeitet, konnten diese aber nicht verwerten und haben deshalb knapp verloren." In der kommenden Woche testen die Klingenbacher zwei Mal. Im Spiel gegen Wiener Viktoria kommt es am Mittwoch zum Wiedersehen zweier Austria-Legenden, trifft Coach Dihanich auf Viktoria-Trainer Toni Polster. Am kommenden Samstag testet der Tabellensiebente gegen Oberpullendorf.

 

Christoph Dihanich nach Knie-Operation wieder fit

Während Christoph Dihanich nach einem Knorpelschaden und einem operativen Eingriff im Dezember wieder auf dem Weg zurück ist und bereits zwei Spiele bestritten hat, musste Andreas Mikacs aufgrund einer Bronchitis zehn Tage pausieren, sollte aber in der nächsten Woche wieder bei Kräften sein. In Klingenbach hofft man, in den verbleibenden knapp drei Wochen unter akzeptablen Bedingungen sich auf die Punktejagd vorbereiten zu können. "Wir hoffen, in absehbarer Zeit endlich auf Naturrasen trainieren und auch mit dem Ball arbeiten zu können. Auch wenn aus heutiger Sicht der Meisterschaftsauftakt schwer vorstellbar ist, müssen wir in drei Wochen bereit und topfit sein", so Karall.

 

Zugänge:
Manuel Barilits (Draßburg)
Pavol Kovac (Oberpullendorf)
Jasmin Haskic (Siegendorf)
Zoran Storga (Oberdorf)
Imre Erdei (Ungarn)
Mark Csitkovits (Ungarn)

Abgänge:
Danijel Maric (Draßburg)
Patrick Prokop (Trausdorf)
Berkin Gürünlü (Würmla)
Danilo Vuckovic (Serbien)
Benjamin Bona (vereinslos)

 

Günter Schlenkrich

Alle 11 Transferlisten

Testspiel-Übersicht

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Burgenland
 
Tips
Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter