Hammerlos für Siegendorf: Im ÖFB-Cup wartet der LASK

Der Fußball-Gott meinte es in diesem Jahr nicht besonders gut mit dem ASV Siegendorf, zuerst der Abbruch der Meisterschaft und kein Aufstieg in die Regionalliga, dann das Hammerlos gegen LASK. Aber es kommt noch schlimmer, der ÖFB machte Corona bedingt einen neuen Austragungsmodus: Kommt es in den ersten drei Runden zu Aufeinandertreffen zwischen einem Landesverbands- und einem Bundesliga-Verein, so erhält der Bundesliga-Club das Heimrecht. Die Bundesliga-Vereine seien bereits mit der Umsetzung des Präventionskonzeptes vertraut und verfügen über die infrastrukturellen Gegebenheiten, hieß es in der Aussendung. Dazu meinte Trainer Josef Kühbauer sarkastisch:“ Hoch gewinnen werden wir nicht“

Aber schauen wir zuerst einmal in die Vergangenheit, Ligaportal befragte den Trainer, wie die letzten vier Monate abgelaufen sind:

Ligaportal: Wie hat die Mannschaft die dreimonatige Pause überstanden, haben sie eigenständig trainiert, wie war ihr Eindruck von der Mannschaft bezüglich körperlicher Fitness?

Kühbauer: "Im Großen und Ganzen war die Fitness in Ordnung, einige Spieler haben ein kleines Defizit gehabt, aber 80% waren körperlich fit".

Ligaportal: Seid ihr auf dem Transfermarkt tätig gewesen?

Kühbauer: "Wir hatten ein paar Zugänge, haben uns punktuell verstärkt, sie sind eine Bereicherung für den Kader".

Ligaportal: Sie haben bis jetzt drei Vorbereitungsspiele gehabt, wie sind die gelaufen?

Kühbauer: "Wir haben starke Gegner gehabt und es waren alles Topspiele und meine Mannschaft hat einen hervorragenden Eindruck gemacht, Phillip Prosenik hat drei Mal getroffen, aber da geht noch mehr und das weiß er auch".

Ligaportal: Was sind die Erwartungen, was sind die Ziele für die kommenden Saison?

Kühbauer: "Ich muss sagen, es wäre in dieser Saison leichter gewesen, in der Regionalliga die Klasse zu halten als in der Burgenlandliga wieder Meister zu werden. Einige Vereine haben sich sehr gut verstärkt, die darf man nicht unterschätzen, aber unser Ziel ist eindeutig die Meisterschaft.

Ligaportal: Das erste Spiel im Burgenlandcup ist am kommenden Samstag gegen Rust, die waren ja 14 Tage in Quarantäne, findet das Spiel überhaupt statt?

Kühbauer: "Soviel mir bekannt ist, werden wir spielen, wir werden den sogenannten leichten Gegner respektieren und ich gehe davon aus, dass wir als Sieger vom Platz gehen werden".

Ligaportal: Wie ist ihr Bauchgefühl bezüglich der kommenden Meisterschaft, kann sie zu Ende gespielt werden oder wird es einen Abbruch der Meisterschaft geben?

Kühbauer: "Ich habe keine Ahnung, was da alles auf uns zukommen wird, aber ich habe meine Befürchtungen, wenn in irgendeiner Mannschaft das Virus auftaucht, wird es wieder eine vierzehntägige Quarantäne für die Mannschaft geben oder brauchen so wie in Pinkafeld passiert,  nur drei Personen in Quarantäne gehen? Ich bin auf jeden Fall optimistisch eingestellt, ich schaue von Spiel zu Spiel und wenn etwas passiert, dann kann man es sowieso nicht ändern".

Zugänge: Christopher Drazan (Dornbirn), Lukas Secco (Mattersburg Amateure), Gerald Peinsipp (Ebreichsdorf), Aleksandar Kracunovic (Simmering), Elvedin Buljubasic (Neusiedl), Mark Grigoryan (Stockerau).

Abgänge: Julian Salamon (Ortmann), Lukas Fila (Rapid), Raphael Ebner (Deutschkreutz), Oliver Augustini (Parndorf), Mirel Radonic (Marz).