Vereinsbetreuer werden

Ergebnis deutlicher als Spielverlauf: Siegendorf nach 5:0 weiterhin auf Aufstiegskurs

Die Vorzeichen für die FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach waren denkbar schlecht, man stand abgeschlagen am Tabellenende der Burgenlandliga und nun stand die Mannschaft der Rückrunde, der ASV Siegendorf, vor den Toren des heimischen Stadions. Wie man es vom Titelaspiranten erwarten durfte, setzte er sich durch, die Hausherren zeigten eine gute Leistung, belohnten sich aber nicht für ihr couragiertes Auftreten. Schlussendlich gewann Siegendorf mit einer durchschnittlichen Vorstellung deutlich mit 5:0.

Frühes Tor der Gäste

Das Spiel begann für die Hausherren alles andere als optimal, bereits in der 5. Minute zeigte Schiedsrichter Davor Divkovic auf den Elfmeterpunkt, Oscar Castellano Matallana verwandelte den Strafstoß souverän zur 1:0-Führung für Siegendorf. Im Anschluss daran legten die Stürmer der Auswärtigen eine Ruhepause ein. In der 32. Minute erfolgte ein Spielerwechsel bei den Gästen, der angeschlagene Tomislav Ivanovic wurde durch Philipp Reinisch ersetzt. Nach einem Eckball für die Auswärtigen in der 39. Minute reagierte Alois Höller am schnellsten und drosch das Leder aus kurzer Entfernung zum 2.0 in die Maschen. Nur zwei Minuten später kam nach einem schön vorgetragenen Angriff auf der rechten Seite eine Flanke in den Strafraum geflogen und Philipp Reinisch netzte zum 3:0 für die Gäste ein. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Philipp Reinisch vollendet seinen Hattrick

In der zweiten Halbzeit ließen es die Siegendorfer etwas gemächlicher angehen, aber in der 68. Minute war es wieder so weit: der Torreigen fand seine Fortsetzung. Es war ein Duplikat des vorherigen Treffers, wieder ein Angriff von der rechten Seite, Philipp Reinisch nahm das Leder gekonnt im Strafraum an und sein Schuss landete im Gehäuse der Hausherren zum 4:0. Fünf Minuten später war es wieder Philipp Reinisch, der mit einem sehenswerten Schuss ins kurze Kreuzeck den 5:0-Endstand fixierte. Mit diesen drei Treffern avancierte sich der eingewechselte Philipp Reinisch zum Matchwinner.

Stimmen zum Spiel

Markus Schmidt, Trainer FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach:

"Im Endeffekt hat das Spiel für uns schon unglücklich mit dem Strafstoß begonnen, wir haben danach aggressiv und offensiv gegen den Ball gearbeitet, haben viele Bälle erobert, konnten das aber nicht gut ausnutzen. Nach den Ausfällen von Lukas Kubus und Bence Kovacs fehlten sie in unserer Offensive, das sind Spieler, welche die Fehler der Gegner ausnutzen können. Wir bekommen zu einfach die Tore, ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie haben brav gekämpft."

Marek Kausich, Trainer ASV Siegendorf:

"Es war ein kampfbetontes Spiel und wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore geschossen, es war nicht das beste Spiel von uns, spielerisch waren wir heute nicht gut, auch wenn das Ergebnis etwas anderes vermuten lässt."