Cup

Steinbrunn marschiert im Cup weiter: 3:1 Erfolg bei der SpG Neudorf/Parndorf

Nachdem der ASV Steinbrunn in der ersten Runde des Raiffeisencup in Hornstein als Sieger vom Platz ging, folgte ein nächster Sieg gegen den 1.Klasse Konkurrenten SpG Neudorf/Parndorf. Die Hausherren zeigten mit diesen Leistungen auf, dass mit ihnen sowohl im Cup wie auch in der Meisterschaft zu rechnen ist.

Erfrischender Offensivfußball beider Mannschaften

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an, dass sie sich nicht unterkriegen lassen wollen und starteten mit einem herzhaften Offensivfußball. Bis Minute 20 konnte keine Mannschaft für sich einen zählbaren Erfolg verbuchen, aber dann brach das Unheil über die Einheimischen herein. Zwei katastrophale Abwehrfehler, die von den Gästen gnadenlos ausgenutzt wurden, führten zu der 2:0 Führung im Doppelpack. Christian Frkat war der Torschütze zur 1:0 Führung der Steinbrunner, der ein Missverständnis zwischen dem Torhüter und einem Verteidiger als lachender Dritter für sich entscheiden konnte. Nur zwei Minuten später, die Betreuerbank der Hausherren musste ein Deja Vu erleben, wieder gab es eine Uneinigkeit zwischen den Goalie und einem Verteidiger, das Resultat war das 2:0 durch Marco Senger, der dieses Geschenk dankend annahm. Die Hausherren ließen sich durch diese beiden Missgeschicke nicht aus der Ruhe bringen und erzielten in der 23. Minute durch Marco Baumholzer per Foulelfmeter den 2:1 Anschlusstreffer. Die Partie ging weiter mit einem offenen Schlagabtausch und kurz vor dem Pausenpfiff gab es ein sogenanntes „Tor der Monats“, eine Flanke wurde von der Abwehr der Hausherren zu kurz abgewehrt und Patrick Schöttel nahm den Abpraller aus ca. 1,2 Meter Höhe an der Strafraumgrenze volley und versenkte das Leder im Tor der Hausherren zum 3:1 für Steinbrunn. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Die Gäste verteidigten die 3:1 Führung

Natürlich waren die Hausherren nun unterwegs, um den Anschluss- bzw. Ausgleichstreffer zu erzielen, aber die Gäste verteidigten clever mit einer kompakten Abwehr und gelegentlichen Konterangriffen. Größere Torchancen blieben aus, sodass die Begegnung nach 90 Minuten und dem 3:1 Sieg für die Gäste sein Ende fand.

Stimmen zum Spiel:

Kurt Wurzer, Sportlicher Leiter ASV Steinbrunn:

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften haben einen guten Fußball gespielt und wir waren schlussendlich die verdienten Gewinner. Meine Mannschaft eine gute, kompakte Leistung gezeigt, hervorheben möchte ich Robert Wallentits, ein junger Spieler, der eine sensationelle Leistung gezeigt hat“.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?