Eichberg neuer Tabellenzweiter! 4:2 gegen Dechantskichen II

altaltIn einem abwechslungsreichen Spiel verließ der USV Eichberg beim 4:2 (2:1) Heimerfolg gegen den USV Dechantskirchen II am Ende als Sieger den Platz. Dabei holten die Gäste zwischenzeitlich sogar einen Zwei-Tore-Rückstand auf, doch die Hausherren stellten die alten Verhältnisse umgehend wieder her. Zsolt Balogh (2), Richard Nemeth und Daniel Lang bzw. Stefan Pichlbauer und Daniel Putz konnten sich am Sonntagnachmittag in die Torschützenliste eintragen.

Führung per Elfmeter

Das Spiel startet mit einem Angriff der Gäste, doch im Laufe der ersten Minute nehmen die Heimischen das Heft in die Hand. Nach einer vergebenen Chance von Wolfgang Zehentner zu Beginn wird Daniel Lang im Strafraum der Gäste gelegt und den daraus resultierenden Elfmeter verwandelt Richart Nemeth sicher zur 1:0 Führung. Die Gäste stecken aber nicht und finden in der Folge zwei gute Ausgleichsmöglichkeiten vor, die man aber liegen lässt. So kommen die Heimischen nach 36 Minuten zum 2:0. Zsolt Balogh marschiert durch die Dechantskirchen-Hintermannschaft und vollendet mit einem schönen Schuss. Kurz vor der Pause kommen dann aber erneut die Dechantskirchener auf und vergeben eine Top-Chance auf den Anschlusstreffer durch Joachim Höller. Praktisch mit dem Halbzeitpiff stellt Stefan Pichlbauer aber doch auf 1:2 und gibt seiner Mannschaft neue Hoffnung.

Drei Treffer und zwei Gäste-Ausschlüsse

Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff schaffen die Gäste den nicht unverdienten Ausgleich: Daniel Putz sorgt für eine erfolgreiche Aufholjagd und kann in Minute 49 auf 2:2 stellen. Doch die Hausherren zeigen sich davon unbeeindruckt und können mit einem Doppelschlag innerhalb von vier Minuten auf 4:2 davonziehen: In Minute 53 trifft Daniel Lang mit einem Schuss ins lange Eck und in Minute 57 sorgt Zsolt Balogh für den vierten Treffer seiner Mannschaft. Nach den beiden Gegentreffern wird die Partie etwas hektisch und Schiedsrichter Gert Posch muss zwei Mal die Ampelkarte für Dechantskirchen-Spieler zücken: In Minute 63 schickt er Andreas Kogler nach zwei Gelb-Fouls innerhalb von nur drei Minuten ebenso in die Kabine wie Peter Jeitler in Minute 66: Der Mittelfeldspieler schwächt sein Team mit einer Tätlichkeit an Manuel Schneider und sieht rein Rot. Mit nur mehr neun Spielern schaffen es die Gäste nicht mehr für Gefahr zu sorgen und die Heimelf bringt den Sieg schließlich sicher nach Hause.

von Redaktion