Auf Meisterkurs: Lankowitz lässt zuhause den Kainachern keine Chance!

FC Lankowitz
SV Kainach

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenerste der FC Lankowitz in der 17. Runde der 1. Klasse West auf den Tabellenneunten den SV ÖVG-Versteigerungen Kainach. In der letzten Begegnung konnte nach einem Unentschieden niemand den Platz als Gewinner verlassen. Aber diesmal haben die Eisner-Schützlinge die Nase ganz klar vorne. Nach der Niederlage von St. Nikolai/S. in St. Josef beträgt der Vorsprung der Lankowitzer an der Tabellenspitze nunmehr bereits 10 Zähler. Demnach darf man sich wohl schon etwas Gedanken darüber machen, ob man den Sekt für die Meisterfeier bereits einkühlen soll. Schiedsrichter war Alexander Pintscher - 150 Zuseher waren mit von der Partie.

Lankowitz trifft im Finish 3 Mal

In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Was daran liegt, dass sich die beiden Defensivreihen vorerst bestens verkaufen können. Wenngleich aber schon auch festgehalten werden muss, dass man da wie dort in der Offensive doch ziemlich ideenlos zuwerke geht. Das sollte sich mit Fortdauer der Begegnung aber doch entschieden ändern. Vor allem der Leader findet mehr und mehr in das Spiel. So gelingt es nachfolgend noch vor dem Pausenpfiff dreimal in des Gegners Tor zu treffen. Zweimal Andreas Reitbauer (36., 39.) und Gregor Zeck (43.), können sich dabei in die Schützenliste eintragen - Halbzeitstand: 3:0. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Kainach wird zum zusehen verurteilt

Mit diesen 3 Treffern innerhalb von nur 7 Minuten war die Partie so gut wie auf Eis gelegt. Denn die Kainacher waren nicht mehr in der Lage den Hausherren auch nur annähernd gefährlich zu werden. Was angesichts des Tabellen-Unterschiedes auch nicht wirklich verwunderte. Nach einer gespielten Stunde legen die Lankowitzer noch zwei Stück drauf. Daniel Movia (59.) und Gregor Zeck (64.), mit seinem zweiten Tor, tragen Sorge für einen komfortablen 5:0-Vorsprung. Aber man muss den Gästen schon auch bescheinigen, nicht aufgesteckt zu haben. Zumindest eine Resultatskosmetik sollte noch gelingen. Gernot Sauer zeichnet in der 81. Minute für den 5:1-Spielendstand verantwortlich. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Pistorf/Großklein II beweisen, Kainach trifft auf Wies und hofft sich rehabilitieren zu können.

FC LANKOWITZ - SV KAINACH 5:1 (3:0)

Torfolge: 1:0 (36. Reitbauer), 2:0 (39. Reitbauer), 3:0 (43. Zeck), 4:0 (59. Movia), 5:0 (64. Zeck), 5:1 (81. Sauer)

 

by: Ligaportal

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?