St. Stefan-Coach Amar Zukanovic nach dem Herbstmeistertitel: "Wir wollen Meister werden!"

Nach dem Abstieg aus der Gebietsliga West in der vergangenen Saison peilte der SVU RB Immo Resch St. Stefan/Stainz den sofortigen Wiederaufstieg an. Kein Stein blieb auf dem anderen - der Kader wurde komplett umgekrempelt - eine völlig neue Mannschaft (acht Neuzugänge) inklusive Trainer wurde verpflichtet. Die Richtung stimmt! Der Herbstmeistertitel in der 1. Klasse West ist eingetütet. Die Weststeirer lachen mit zwei Punkten Vorsprung auf Verfolger Edelschrott von der Spitze - und wollen auch dort bleiben.

st stefan stainz herbstmeister

Würdiger Herbstmeister: St. Stefan/Stainz startet von Platz eins in die Rückrunde

Eine tolle Saison legten die Jungs von Trainer Amar Zukanovic hin - zehn Siege, ein Unentschieden und keine Niederlage stehen zu Buche. Zuhause hat die Mannschaft alle Spiele gewonnen, das Remis wurde auswärts geholt. St. Stefan hat auch die beste Tordifferenz (+42) und auch die meisten Treffer in der Liga erzielt (54). Wesentlichen Anteil am Erfolgslauf haben die beiden Stürmer Manuel Konrad und Nino Bretterklieber, die mit 11 bzw. 14 Toren die Torschützenliste in der 1. Klasse West anführen. Personell wird sich beim Herbstmeister nicht viel ändern, die Mannschaft ist intakt und gut drauf. Der Verein hat noch einiges vor.

 

Statements:

Amar Zukanovic, Trainer St. Stefan:

zukanovic amar

zum Herbst...

"Die Mannschaft ist sportlich und menschlich absolut top. Wir ziehen alle an einem Strang und sind zu hundert Prozent ein Team. Als Trainer muss man aber auch auf andere Aspekte schauen. Die Schwierigkeit ist es, Spieler, die nicht in der Startelf stehen - aber ebenfalls tolle Qualität haben - bei Laune zu halten. Das ist uns im Herbst gut gelungen."

zum Frühjahr...

"Auch wenn wir eigentlich nur von Spiel zu Spiel schauen, wollen wir diesen Lauf im Frühjahr fortsetzen und die weiße Weste anbehalten. Ich arbeite gern länger mit Spielern, ich sehe keine Veranlassung für die Rückrunde neue Spieler zu verpflichten. Das Niveau - sowohl taktisch, als auch spielerisch  - ist extrem hoch. Wir wollen Meister werden. Einziger Wermutstropfen ist der Ausfall von Martin Pöschl. Er wird operiert und steht uns im Frühjahr nicht zur Verfügung. Das ist menschlich und sportlich ein großer Verlust für uns."

er bedankt sich...

"Ich möchte mich bei allen Verantwortlichen im Verein, die tagtäglich ehrenamtlich arbeiten bedanken. Danke auch an das Team von Ligaportal, ihr seid großartig und ein super Unterstützung für den gesamten Fußball." 

 

Nino Bretterklieber, Führender der Torschützenliste:

"Es kann nur ein Ziel geben und das war uns auch allen von Anfang an klar, der Wiederaufstieg in die Gebietsliga West! Die Hinrunde war sehr erfolgreich. Mit zehn Siegen und einem Unentschieden gegen den direkten Verfolger sind wir verdient Herbstmeister geworden. Ich möchte ein großes Kompliment an die ganze Mannschaft und an den ganzen Vereinsvorstand und Trainer aussprechen. Der Zusammenhalt, das Konzept, da stimmt einfach alles! Dennoch müssen wir im Frühjahr wieder 100% abrufen um das Ziel auch zu erreichen."

 

Word Rap mit Nino Bretterklieber:

bretterklieber nino

Dein denkwürdigstes Spiel oder dein wichtigstes Tor?

"Das war in der vergangenen Saison. In der ersten Runde traf ich mit St. Nikolai auf Gralla. Dort habe ich vor 800 Besuchern das 2:1 für uns per Lupfer erzielt."

Welcher Moment hat deine Karriere geprägt?

"Das Champions-League Spiel zwischen PSG und dem FC Barcelona. Dort ist Barcelona nach dem 0:5 im Hinspiel mit 6:1 im Rückspiel aufgestiegen. Als Messi-Fan war das ein unglaublicher Moment."

Deine Lieblingsspeise?

"Spaghetti Bolognese"

Dein Lieblingsgetränk?

"Schilchermischung"

Dein Lieblingsverein?

"SVU St. Stefan und Manchester CIty"

Dein Lieblingsspieler?

"MIchael Rucker"

Was magst du überhaupt nicht?

"Ein Fußballspiel zu verlieren"

Was magst du ganz besonders?

"Meine Frau und meine Tochter"

Gibt es spezielle Ziele, die du in deiner Karriere noch erreichen möchtest?

"Meistertitel und Aufstieg mit St. Stefan. Und in der Gebietsliga vorne angreifen."

 

by René Dretnik

Fotos: St. Stefan/privat