Ardning holt in Trieben schmeichelhaften Punkt

SV Trieben
Tus Ardning

Vor heimischer Kulisse traf in diesem Sechs-Punkte-Spiel der Tabellenzwölfte SV Veitsch-Radex Trieben in der 9. Runde der Gebietsliga Enns auf den Tabellenelften Tus Ardning. Das Aufeinandertreffen beider Teams wurde in den letzten Tagen bereits mit Spannung erwartet. Letztlich konnte sich keines der beiden Teams durchsetzen. Das Spiel endete mit einem 1:1-Unentschieden, wobei vor allem die Triebener mit der Chancenauswertung haderten. 


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu bejubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Dabei bekommt das Publikum eine durchaus muntere Partie zu sehen. Die Triebener sind stärker, können aus dem Übergewicht aber nichts Zählbares machen. Immer wieder finden sie zum Teil gute Möglichkeiten vor, doch der Ball will nicht ins Tor. Ardning tut sich schwer im Spiel nach vorne. Nach 46 Minuten beendet der Schiedsrichter Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Führung und Ausgleich

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Gastgebern, die dort beginnen, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Wie schon in der ersten Halbzeit finden sie gute Möglichkeiten vor, doch das Leder will nicht in den Kasten. Dann gelingt aber doch das 1:0. Jan Puschnik zeigt in der 72. Minute seine Qualitäten in der Offensive, lässt zwei Gegenspieler aussteigen und stellt auf 1:0. Mit der Führung im Rücken wollen die Gastgeber nachlegen, was aber nicht gelingt. Danach bleibt Julian Jamnig vor dem Kasten nach einem Freistoß per Kopf eiskalt und bringt in der 79. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 1:1. Damit ist wieder alles offen. Bei Trieben verhindert einmal noch die Latte die neuerliche Führung. Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten.

Philipp Stranmaier (Spieler Trieben): "Wenn wir 8:0 gewonnen hätten, hätte sich auch keiner beschweren können. Ich habe selten ein Spiel gesehen, wo wir so viele Chancen gehabt haben, aber die Tore nicht gemacht haben.Und dann kriegt man auch noch das Gegentor."

Beste Spieler: Jan Puschnik (Mittelfeld Trieben), Julian Jamnig (Stürmer Ardning)