FC Knittelfeld: Man war erfolgreich dabei die "verlorenen Söhne" wieder zu vereinen!

Beim FC Rot Weiss Knittelfeld war man von der Performance im dritten Jahr infolge in der Gebietsliga Mur, nach dem Abstieg aus der Unterliga Nord B, nicht wirklich angetan. Demnach waren die Ziele doch höher angesiedelt, als das letztlich mit dem dürftigen 7. Tabellenplatz zum Ausdruck gekommen war. Aber der FC Knittelfeld war stets bekannt dafür, über ein großes Kämpferherz zu verfügen. So schmiedet man bereits Pläne, damit sich das in der anstehenden Spielzeit von einer ganz anderen Seite präsentiert. "Heimholung" heißt das Zauberwort bei den Rot Weißen. Was gleichbedeutend damit ist, dass man auf altbewährte Kräfte zurückgreift. Das beginnt schon bei Karl Heinz Winkler, der Mario Pichler auf der Trainerbank ablöst. Die 6 Neuzugänge weisen weitgehenst FCK-Vergangenheit auf. Demzufolge soll das Vereinslogo auf der Brust wieder eine echte Bedeutung erhalten. Die Truppe hat an Kaderqualität dazugewonnen. Jetzt geht es noch um "die Kleinigkeit" diesen Fortschritt auch am Grasgrün umzusetzen. LIGAPORTAL plauderte mit dem sportlichen Leiter Manfred Felser über die aktuelle Lage im Club:

 

Wie zufriedenstellend ist die Frühjahrsrunde verlaufen?

"Suma sumarum betrachtet sind wir doch deutlich hinter den Erwartungen geblieben. Was da streckenweise geboten wurde entspricht nicht wirklich unseren Vorstellungen. Deshalb haben wir uns auch dazu entschlossen, die Mannschaft entsprechend umzumöbeln. Das Hauptaugenmerk bei unserer "Einkaufstour" war es, ehemalige Akteure wieder an die alte Wirkungsstätte zurückzuholen."

 

Welche Transferaktivitäten gibt es zu vermelden?

"6 Neuzugänge stehen 3 Abgänge gegenüber. Neo-Trainer bzw. Heimkehrer Karl Heinz Winkler wird nun die Aufgabe zuteil, bis zum Start der Punktejagd eine konkurrenzfähige Mannschaft zu formen."

 

Wie sieht das ausgegebene Ziel für die Spielsaison 19/20 aus?

"Die Vorgabe ist es im unmittelbaren Tabellen-Spitzenfeld eine Rolle zu spielen. Oder anders formuliert, es sollte doch ein Platz in den Top-3 drinnen liegen. Schlussendlich ist es ein Ziel, endlich wieder einmal Unterligaluft zu schnuppern."

 

Gibt es aktuell verletzte Spieler zu beklagen?

"Es sind alle Mann an Bord bzw. scharrt man allseits bereits in den Startlöchern. Am 3. August kommt es im Steirercup zuhause zum Kräftemessen mit Zeltweg. Bis dahin gilt es, die erforderlichen Mechanismen bereits umsetzen zu können."

 

Wie sieht die Vorbereitungszeit aus bzw. wieviele Testspiele stehen am Plan?

"Beim Trainingsstart am 10. Juli waren 18 Spieler mit von der Partie. Das erste Testspiel gegen Trieben (GLE) konnte mit 2:0 gewonnen werden. Es stehen noch drei weitere Probepartien am Programm. Dabei geht es gegen St. Marein/Lorenzen, Mautern und Proleb, allesamt Clubs aus der Gebietsliga Mürz. Der Meisterschaftsstart, in der ersten Runde sind wir spielfrei, erfolgt am 25. August in Schöder."

AlexLaabESV Bildgröße ändern

Alexander Laab, Jahrgang 1993, zuletzt bei ESV Knittelfeld unter Vertrag, kehrt zu seinem Stammverein FC Knittelfeld retour.

 

Wordrap mit dem sportlichen Leiter Manfred Felser:

Lieblingsverein: Borussia Dortmund

Video-Schiedsrichter: keine Notwendigkeit gegeben

Ligaportal: Weltklasse

Freizeitaktivitäten: Garten & Fußball

Wäre ich ein Tier wäre ich ein: Löwe

Bundesliga Playoff-Modus: gehört überarbeitet

Bevorzugtes Urlaubsland: Österreich

Für dieses Produkt wäre ich gerne Werbeträger: Red Bull

Diese Person imponiert mir: Marcel Hirscher

EURO 20: mit oder ohne Österreich: mit, weil die Konstanz passt

Ein absolutes No-Go ist: Unehrlichkeit

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter