Franz Czadil - Herbstmeister mit St.Kathrein

Franz Czadil ist der Trainer vom USV St.Kathrein am Hoffenegg. Das hat sich in der Fußballwelt der Oststeiermark mittlerweile herumgesprochen. Ein einziges Spiel hat das Team im Herbst daheim verloren. Man ist eine Heimmacht in der Gebietsliga Ost geworden - das kommt nicht von alleine. Einen geraden Weg hat man in St.Kathrein eingeschlagen, dieser ist geprägt vom Mannschaftsgeist und dem absoluten Willen im Rahmen eines Gebietsligisten über die Grenzen während der neunzig Minuten auf dem Platz zu gehen.

 

czadil quer

"Im Vordergrund steht immer der Teamgeist - der Spirit, nie der Trainer." - Franz Czadil

Wohin geht der Weg der Überraschungsmannschaft der Gebietsliga Ost ?

Abgezeichnet hat sich das schon vor Beginn der Herbstrunde als man den Unterligisten aus Burgau im Cup zuhause forderte. Lange konnte man mit der höherklassigen Mannschaft mitspielen. Da war es eigentlich schon klar, dass Czadil das Team in der Sommerpause noch einmal weiterentwickelt hatte. So war es für Kenner der Szene dann doch keine Überraschung, dass der Dorfverein so auftrumpfen konnte. "Dorfverein" ist hier voller Respekt geschrieben, man lebt von diesem Zusammenhalt, den man eben in einer funktionierenden Dorfgemeinschaft findet. Der Trainer der Oststeirer ist kein Lautsprecher, vielmehr ein konzentrierter Arbeiter.

Diese Leistungsbereitschaft verlangt er jedoch auch von jedem seiner Spieler - die müssen schon einmal flexibel sein, wenn er mit neuen Spielideen auf den Trainingsplatz kommt. Czadil sieht sich als Vermittler einer spielerischen Idee - der Teamgeist steht bei dieser immer im Vordergrund.

Jeder Akteur ist bei ihm wichtig, weil er genau weiß, wie schnell ein etablierter Spieler ausfallen kann. Man darf gespannt sein wohin der Weg der Kathreiner noch führt - aber auch wie sich die Begehrlichkeiten großer Vereine um den Trainer entwickeln. Selbstverständlich gibt es Vereinsverantwortliche aus höheren Ligen, die da schon genau hinschauen. 

St.Kathrein Burgau

Nach dem knappen Ausscheiden im Sommer gegen Burgau meinte Czadil: "Meine Mannschaft hat heute einmal ihre Grenzen aufgezeigt bekommen, sich dorthin zu entwickeln wird immer das Ziel sein. Wir sind ausgeschieden, aber es war ein Härtetest für die Herbstsaison!" - das hat der Fußballlehrer wohl richtig vorausgesehen.

Franz Czadil im Word - Rap!

Dein denkwürdigstes Spiel oder dein wichtigstes Tor?

"Als junger Spieler den 1:0 Siegestreffer mit einem Traumtor aus ca.25 m ins Kreuzeck, ein Moment, den man nicht vergisst"!

Welcher Moment hat deine Karriere geprägt?

"Fußball war immer meine Leidenschaft!"

Deine Lieblingsspeise?

"Alle süßen Speisen!"

Dein Lieblingsgetränk?

"Mineralwasser, aber auch gerne einmal einen Weißen Spritzer!"

Dein Lieblingsverein?

"SK Sturm Graz"

Dein Lieblingsspieler?

"Lionel Messi"

Was magst du überhaupt nicht?

"Schlechte Ausreden beim Training oder um nicht zum Training zu kommen!"

Was magst du ganz besonders?

"Meine Familie und der Zusammenhalt in der Mannschaft."

Gibt es spezielle Ziele, die du in deiner Karriere noch erreichen möchtest?

"Weiter erfolgreich mit der Mannschaft sein und Spaß am Trainergeschäft haben."

NEWS ST.KATHREIN

Bericht und Fotos Florian Kober