Heimsieg: Kaindorf/H. bringt gegen Festenburg die Schäfchen ins Trockene!

USV Kaindorf/H.
SV Festenburg

In der Gebietsliga Ost empfing der Tabellenfünfte der USV Holzbau-Shop Kaindorf in der 6. Runde den Tabellensechsten den SV Union Festenburg. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Kaindorf mit 3:2 das bessere Ende für sich. Auch diesmal konnte sich die Schweighofer-Truppe durchsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass sich die Kaindorfer weiter im vorderen Tabellenbereich festsetzen können. Die Festenburger sind nach dieser deutlichen Niederlage im Tabellen-Mittelfeld antreffbar. Der Spielleiter war Salhudin Causevic - 75 Zuseher waren im Safenstadion mit von der Partie.

Gerhard Schreiner trifft für Kaindorf

In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Was vorwiegend daran liegt, dass beide Teams in der Defensive vorerst einen guten Job verrichten. Gelingt es doch einmal die Abwehrreihe zu umkurven, sind mit Markus Haindl und Patrick Haspl immer noch zwei verlässliche Torleute zur Stelle. Demnach deutet auch vieles darauf hin, dass der erste Spielabschnitt torlos zu Ende geht. Aber da hat dann Gerhard Schreiner in der 40. Minute etwas dagegen. Er bringt den Gastgeber kurz vor dem Pausenpfiff mit 1:0 in Führung. Ein Treffer, der es mit sich bringt, dass die Kaindorfer nachfolgend doch um einiges lockerer an die Sache herangehen. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 3 Verwarnungen, gelingt es den Hausherren, einen Gang höher zu schalten. Der 25-jährige eingewechselte Georgier Tornike Demetrashvili trifft in der 68. Minute zum 2:0 für USV Holzbau-Shop Kaindorf und lässt die Zuschauer jubeln. In Minute 70 fasst sich der selbe Spieler ein Herz und vollendet eiskalt zum 3:0. Damit sind die Würfel in dieser Partie frühzeitig gefallen. Gerhard Schreiner bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 75. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 4:0. Nachfolgend setzt sich der Ungar Daniel Dancsecs durch und kann sich in Minute 82 als Torschütze zum 4:1 feiern lassen. Nach dem Schlusspfiff bejubel Kaindorf/H. drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Puch bei Weiz. Festenburg hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen St. Johann/Haide die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.  

USV KAINDORF/H. - SV FESTENBURG 4:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (40. Schreiner), 2:0 (68. Demetrashvili), 3:0 (70. Demetrashvili), 4:0 (75. Schreiner), 4:1 (82. Dancsecs)

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten