Zweite Luft bekommen: St. Lorenzen/W. dreht Partie in Naintsch

SU Naintsch
USV St. Lorenzen

USV St. Lorenzen/W. kam am Samstag zu einem 4:2-Erfolg gegen SU G1-Personal Schotterwerk Christandl Naintsch. Die Experten wiesen SU Naintsch vor dem Match gegen USV St. Lorenzen die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren. Das Hinspiel hatte beim 2:2 keinen Sieger gefunden.

Vorerst hat Naintsch die Nase vorne

Michael Pferschy brachte St. Lorenzen/W in der 20. Spielminute in Führung. In der 28. Minute gelang Naintsch der Ausgleich. Florian Haas erzielte die Führung, nur traf er ins falsche Tor und schenkte dem Heimteam durch einen Selbsttreffer das 2:1 (39.). SU G1-Personal Schotterwerk Christandl Naintsch nahm die knappe Führung mit in die Kabine - Halbzeitstand: 2;1.

Die Gäste drehen die Partie noch um

SU Naintsch musste den Treffer von Kevin Wiedner zum 2:2 hinnehmen (48.). Markus Hofer stellte die Weichen für USV St. Lorenzen/W. auf Sieg, als er in Minute 56 mit dem 3:2 zur Stelle war. Mit dem 4:2 sicherte Wiedner den Gästen nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (80.). Schlussendlich reklamierte USV St. Lorenzen einen Sieg in der Fremde für sich und wies Naintsch in die Schranken - Spielendstand: 2:4.

Der Patzer von SU G1-Personal Schotterwerk Christandl Naintsch zog im Klassement keine Folgen nach sich. Zehn Siege, vier Remis und sechs Niederlagen hat SU Naintsch derzeit auf dem Konto. Mit sieben von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat Naintsch noch Luft nach oben.

St. Lorenzen/W muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der siebte Rang der Rückrundentabelle ist Ausdruck der jüngsten Erfolgsgeschichte von USV St. Lorenzen/W. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich USV St. Lorenzen in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den zwölften Tabellenplatz. St. Lorenzen/W bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sechs Siege, zwei Unentschieden und zwölf Pleiten.

Kommenden Samstag (19:00 Uhr) tritt SU G1-Personal Schotterwerk Christandl Naintsch bei UFC St. Jakob im Walde an, einen Tag später muss USV St. Lorenzen/W. seine Hausaufgaben auf heimischem Terrain gegen SV Teubl St. Johann/Haide erledigen.

 

Startformationen:

Naintsch: Marco Mauerhofer - Lukas Kreimer, Paul Sallegger, Werner Hasenhütl, Gerolf Agnar Küssel - Lukas Gaulhofer, Lukas Kulmer, Niklas Kulmer - Bernd Kreimer, Manfred Dunst, Mario Kreimer , BA (K)

St. Lorenzen/W.: Christian Stögerer, Florian Haas (K), Jonas Josef Fellinger, David Pazmandi, Philipp Tauchner, Gerhard Schützenhöfer, Andreas Schuh, Markus Hofer, Michael Pferschy, Thomas Hofer, Kevin Wiedner

Naintschtal-Arena, 50 Zuseher, SR: Muhamat Svishta

 

© Robert Tafeit

 

Gebietsliga Ost: SU G1-Personal Schotterwerk Christandl Naintsch – USV St. Lorenzen/W, 2:4 (2:1)

  • 80
    Kevin Wiedner 2:4
  • 56
    Markus Hofer 2:3
  • 48
    Kevin Wiedner 2:2
  • 39
    Eigentor durch Florian Haas 2:1
  • 28
    Gerolf Agnar Kuessel 1:1
  • 20
    Michael Pferschy 0:1