Spannung bis zum Schluss: Mit einem Last-Minute-Tor entführen die jungen Gallier drei Punkte aus Stainz.

Der SC Stainz lud den ASV Allerheiligen II zum Tanz auf die Stainzer Sportanlage. 130 Besucher sahen eine Niederlage der Heimelf, mit einem Siegestor in den Schlussminuten für die Mannschaft aus dem Stiefingtal. Die als Aufstiegskandiddaten gehandelten Stainzer orientieren sich in der Tabelle nach hinten. Zur völligen Überraschung Aller ist Allerheiligen in den vorderen Tabellenrängen der Gebietsliga West zu finden.

 

Es kommt zu einer kurzweiligen Begegnung

130 Zuseher waren auf die Stainzer Sportanlage gekommen und wollten ihre Mannschaft siegen sehen. Geboten wurde ihnen ein hochkarätiges Gebietsligaspiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Den ersten gefährlichen Torschuss gab der Stainzer Phillip Weixler ab. Sein Gegenüber, Torhüter Luka Terzic parierte diesen aber sicher. In der selben Tonart ging es weiter, beide Teams erspielten sich immer wieder gute Möglichkeit, scheiterten aber immer am eigenen Unvermögen oder am gegnerischen Tormann. In der 32. Minute nahm sich der ASV-Mann Jure Berger ein Herz und spielte einen weiten Pass auf Michael Schauer. Der übernahm den Ball direkt ins kurze Eck und ließ Torhüter Daniel Edler keine Chance und sorgte für die 0:1 Führung der Gäste. Stainz wachte jetzt auf und kam zu immer mehr guten Chancen, konnte diese aber nicht nützen. Auf der Gegenseite verbuchte Lukas Rabel einen Stangenschuss, mit dem 0:1 gingen beide Teams in die Kabine.

Viele vergebene Chancen der jungen Gallier

Fünf Minuten nach Wiederbeginn, exakt in der 50. Minute versuchte es der Stainzer Phillip Schmölzer mit einem Weitschuss. Der Ball senkte sich sehenswert ins Netz und die Stainzer Fans durften den Ausgleich ihrer Mannschaft bejubeln. Das Spiel tröpfelte jetzt weiter so dahin, mit vielen Chance auf beiden Seite. In der 75. Minute bewies ASV-Trainer Roland Kerpicz ein goldenes Händchen. Ein Doppeltausch, Antonio Gindlhuber und Jan Puhner kamen für Heiko Springer und Christian Schober, brachte den entscheidenden Umschwung. Gindlhuber fixierte in der 91. Minute den 1:2 Auswärtssieg des SV Allerheiligen II. Einziger Wermutstropfen. Jan Grillitsch wurde in nach Reklamation mit Gelb-Rot ausgeschlossen.

 

SC STAINZ - SV ALLERHEILIGEN II 1:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 (31. Schauer), 1:1 (51. Schmölzer), 1:2 (90. Gindlhuber)

 

Stimmen zum Spiel:

Patrick Steiner, Trainer SC Stainz: „Wir haben schlecht begonnen, dann nie mehr ins Spiel gefunden. Allerheiligen war offensiv sehr stark. Leider hatten wir auch nicht das nötige Quäntchen Glück.“

Erwin Schober, Sportlicher Leiter ASV II: „In diesem Spiel hatten wir Chancen für 12 Tore. Ich bin stolz auf unsere Burschen!“

 

Bester Spieler: Antonio Gindlhuber (ASV)

 

by René Dretnik

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten