Überraschungsteam: Der SC Stainz verblüfft die Gegner und rangiert unter den Top-3

Im Vorjahr steckte der Sportclub Stainz 1922 um diese Zeit noch voll im Abstiegskampf, die heurige Herbstsaison wurde auf dem 3. Platz der Gebietsliga West abgeschlossen. Man kann also wirklich von einem erfolgreichen Herbst bei den Weststeirern sprechen. Die Kontinuität machte sich bezahlt, der Vorstand schenkte dem Trainer saisonübergreifend das Vertrauen und das hat sich jetzt bezahlt gemacht. Die Truppe von Patrick Steiner wurde im Kollektiv immer stärker und auch das taktische Verständnis stieg um einen Level. Auch spielerisch boten die Stainzer einige sehenswerte Partien, vorallem auswärts konnten sie öfters großartige Leistungen abrufen. Für den Winter setzt man in Stainz weiter auf bestehendes, statt auf neues - bei passenden Personalien will man aber auch am Transfermarkt einschalten.

 Stainz KM

Sportclub Stainz 1922

Tabellenplatz: 3. Gebietsliga West

Heimtabelle: 8.

Auswärtstabelle: 2.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 4:0 gg. Grenzland (6. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 3 Spiele

höchste Niederlage: 0:6 gg. Kaindorf (8. Runde) 

geschossene Tore/Heim: 2,5

bekommene Tore/Heim: 1,75

geschossene Tore/Auswärts: 2,3

bekommene Tore/Auswärts: 2,2

Spiele zu Null: 2

Fairplaybewerb: 2.

Gelbe Karten: 16

Gelb/Rote Karten: -

Rote Karten: 1

Bester Torschütze: Edis Ljubijankic (6)

 

Interview mit Trainer Patrick Steiner:

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

Nach der letzten Saison sind wir natürlich sehr zufrieden. Wir sind mit zwei Punkten hinter dem Zweiten auf Zwei gelandet. Unser Ziel war ein einstelliger Tabellenplatz, wir sind über den Erwartungen geblieben.

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

Mit nur drei Niederlagen in der Saison ist die Stimmung natürlich sehr gut. Ausserdem waren wir auch gottseidank nicht unmittelbar von Coronna betroffen.

Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

Die Kantine war zum Ende hin geschlossen, es war nur mehr der Ausschank offen. In allen Bereichen waren Desinfektionsmittel aufgestellt. Jeder Spieler hatte seine eigene Trinkflasche. Die Massnahmen haben bei uns voll gegriffen, wir hatten nicht einmal einen Covid-Verdachtsfall.

Kannst du den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen? Das Ansteckungsrisiko im Freien ist ja aufgrund des sogenannten „Verdünnungseffektes“ praktisch gleich null.

Am 30. Oktober habe ich es nicht verstanden, im Nachhinein kann ich es nachvollziehen, da die Zahlen massiv gestiegen sind. Vielleicht hätte es auch eine Lösung gegeben, die drei Runden fertig zu spielen.

Hat der Verein bereits Unterstützungszahlungen vom Staat erhalten?

Ich glaube wir haben eine kleine Förderung erhalten, weiß es aber nicht genau.

Rechnet man im Winter mit Transferbewegungen?

Ich gehe davon aus, dass die Saison unter Auflagen fertig gespielt wird. Wir wollen vielleicht am Transfermarkt tätig werden, müssen aber nicht unbedingt.

Auf welchen Positionen sieht man Handlungsbedarf?

Grundsätzlich sehe ich auf gar keinen Positionen Handungsbedarf. Das Wichtigste ist die Breite des Kaders und dass es einen interner Konkurrenzkampf gibt, denn der macht jeden Einzelspieler besser.

 

Wordrap:

SC Stainz: toller Verein mit einer tollen Infrastruktur

Lieblingsverein: Manchester City

Lieblingskicker: Kevin de Bruyne

Ligaportal.at: super Institution für den Amateurbereich

Gänsehaut bekomme ich: bei jedem Spiel seitdem ich Trainer bin

Lieblingsspeise: alle Nudelgerichte

Lieblingsgetränk: Soda-Zitron

Mit wem würdest Du gerne einen Tag tauschen: Pep Guardiola

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Rocky 1

Vorbild: mein Vater und im Fußball Pep Guardiola

Ziele: Gesund bleiben, Aufstieg mit Stainz und irgendwann in einer höheren Liga trainieren

Damenfussball: relativ interessant aber nicht meines

Davon kann ich nicht genug kriegen: Fussball

 

By René Dretnik

Foto: SC Stainz/privat