Aktiv am Transfermarkt: Zwei Top-Neuzugänge sollen St. Martin den Klassenerhalt bringen

Der GSV St. Martin im Sulmtal konnte im Herbst keines seiner Spiele gewinnen und rangiert deshalb am letzten Platz der Gebietsliga West. Aufgrund der vielen einheimischen Spieler im Kader war aber die Stimmung trotz der verpatzten Herbstsaison nicht getrübt. Für das Frühjahr hat man sich bereits mit zwei routinierten Neuzugängen aus höheren Ligen verstärkt, trotzdem ist die Mission Klassenerhalt kein leichtes Unterfangen für Trainer Sebastian Zirngast. Der Ex-Regionalligist Benjamin Temmel und Denis Perko (NK Pesnica) schnüren ab sofort ihre Schuhe in St. Martin und unterstützen die Zirngast-Elf. Mit viel Kampf und Teamgeist will man in St. Martin im Frühjahr alles daransetzen, um die Klasse zu erhalten. Die Moral stimmt bei den Sulmtalern - das Ziel scheint machbar. 

St. Martin

GSV St. Martin im Sulmtal

Tabellenplatz: 14. Gebietsliga West

Heimtabelle: 12.

Auswärtstabelle: 14.

längste Serie ohne Sieg: 5 Spiele

höchster Sieg: -

längste Serie ohne Niederlage: 2 Spiele

höchste Niederlage: 1: gg. Allerheiligen II (7. Runde) 

geschossene Tore/Heim: 1

bekommene Tore/Heim: 1,8

geschossene Tore/Auswärts: 1,75

bekommene Tore/Auswärts: 4,75

Spiele zu Null: -

Fairplaybewerb: 9.

Gelbe Karten: 28

Gelb/Rote Karten: -

Rote Karten: -

Bester Torschütze: Marco Watz, Benjamin Fleischhacker (2)

 

 

Interview mit Obmann und Spieler Marco Watz:

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

Wenn man die Tabelle ansieht, kann man nicht zufrieden sein.

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

Wir haben viele einheimische Spieler im Kader, deshalb war die Stimmung immer sehr gut.

Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

Wir haben die Vorgaben der Regierung und des ÖFB rigoros eingehalten.

Kannst du den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen

Auf alle Fälle. Wir hatten in der letzten Runde einen Coronna-Fall. Ich hätte mir vom Gegner mehr Unterstützung und Entkommen diesbezüglich erwartet. Der steirische Fussballverband hat die Situation dann bestmöglich geregelt und eine faire Lösung ermöglicht.

Hat der Verein bereits Unterstützungszahlungen vom Staat erhalten?

Ja wir haben eine kleine Subvention bekommen.

Rechnet man im Winter mit Transferbewegungen?

Wenn man in der Tabelle Letzter ist, muss man reagieren.

Auf welchen Positionen sieht man Handlungsbedarf?

Wir haben uns jetzt bereits mit dem erfahrenen Abwehrspieler Benjamin Temmel (Ex-Deutschlandsberg) und mit dem Stürmer Denis Perko (St. Veit) verstärkt. Und weitere Transfers in der Offensive werden folgen.

 

Wordrap:

St. Martin/Sulmtal: Mein Heimat- und Herzensverein

Lieblingsverein: Borussia Dortmund

Lieblingskicker: Lionel Messi und Mario Götze

Ligaportal.at: unglaubliche Plattform für den Amateursport

Gänsehaut bekomme ich: auf der Südtribüne im Signal Iduna Park

Lieblingsspeise: Penne Arrabiata

Lieblingsgetränk: Mineral Zitron

Mit wem würdest Du gerne einen Tag tauschen: Christiano Ronaldo

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Die Mannschaft

Vorbild: René Dretnik und Klaus Fischer

Ziele: einstelliger Tabellenplatz und gut durch die ganze Krise zu kommen

Frauenfussball: hat seine Berechtigung, aber Fußball ist ein Männersport

Davon kann ich nicht genug kriegen: von meiner Frau

By René Dretnik

Foto: St. Martin/privat

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter