Neujahrs-Überraschung: Schladming präsentiert den neuen Trainer!

Der WM-Estriche Schladming ist bekannt dafür, sich schon desöfteren eines Tapetenwechsels zu unterziehen. So waren die Planaistädter in den letzten eineinhalb Jahrzehnten entweder in der Unterliga Nord A oder in der Oberliga Nord antreffbar. Nach dem letzten Aufstieg im Jahr 2018 hat man es sich in Schladming aber auf die Fahnen geheftet, so lange wie möglich in der OLN zu verweilen bzw. sich nach vorne zu orientieren. In der vergangenen Spielzeit können die Schladminger mit dem 4. Tabellenplatz schon einmal ganz stark auf aufzeigen. Aktuell ist aber doch einiger Sand im Getriebe vorhanden. Denn satte 13 Punkte Rückstand auf den Herbstmeister Judenburg vorzuweisen, entspricht ganz und gar nicht den Ansprüchen des FC Schladming. Was mit sich bringt, dass es zu einem Trainerwechsel kommt. Herwig Burgsteiner ist ab sofort der neue starke Mann in der Coachingzone, sein Co-Trainer ist Stefan Knapp. Damit geht eine erfolgreiche Zeit unter der Führung von Karl Dusvald zu Ende. In der Rückrunde geht es für den Mittelständler in erster Linie einmal darum zur erforderlichen Balance zu finden bzw. gleich vom Start zu unterstreichen, dass man mit der Abstiegszone überhaupt nichts am Hut hat.

 

JubelSchladming Bildgröße ändern

Die Schladminger haben es in der Rückrunde vor, zu zeigen, dass man im Herbst deutlich unter dem Wert geschlagen wurde.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: FC Schladming

Tabellenplatz: 6. Oberliga Nord

Heimtabelle: 5.

Auswärtstabelle: 7.

längste Serie ohne Sieg: 4 Spiele

höchster Sieg: 8:1 gg. Unzmarkt (8. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 9 Spiele

höchste Niederlage: 0:1 in Judenburg (11. Runde)

geschossene Tore/Heim: 3,1

bekommene Tore/Heim: 1,2

geschossene Tore/Auswärts: 2,0

bekommene Tore/Auswärts: 2,1

Spiele zu Null: 0

Fairplaybewerb: 9.

erhaltene Karten: 29 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Andre Unterberger (9 Treffer)

 

Funktionär Stefan Eckel steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Der stotternde Motor ist praktisch die gesamte Hinrunde hindurch nicht wirklich auf vier Zylindern gelaufen. Vor allem in der Fremde schafften wir es, nur ein Spiel zu gewinnen. Demnach ist doch einiges an Verbesserungspotenzial gegeben. War es doch eine Vorgabe von uns im vorderen Tabellendrittel mitzumischen."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Es geht darum, dass die Burschen wieder Spaß haben beim kicken. Nur was man gerne macht kann man auch gut machen. Mit dem nötigen Selbstvertrauen ausgestattet, wollen wir dann doch ein entschieden besseres Bild abgeben, als das im Herbst der Fall war."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Mit dem neuen Trainerduo Burgsteiner/Knapp soll wieder frischer Wind in die Truppe kommen, die wohl auch verändert wird. Diesbezüglich sollte sich in den nächsten Tagen etwas entscheiden. Der Trainingsstart ist mit dem 13. Jänner angesetzt."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Meiner Meinung nach hat zu guter Letzt Kindberg-Mürzhofen die Nase vorne."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Ein Platz in den Top-5 soll es schon werden. Zudem rechnen wir uns auch im Steirercup wiederum etwas aus. Im Achtelfinale haben wir Heimvorteil gegen den Unterligisten St. Peter/Freienstein."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Transfers Steiermark
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter