Pöllau setzt mit Erfolg Leader unter Druck

Am Samtagnachmittag kam es in der steirischen Oberliga Süd-Ost zum Duell zwischen dem UFC Fehring und dem TSV Pöllau. Die Truppe von Trainer Michael Heil aus Pöllau ging als klarer Favorit in die Partie und wurde dieser Rolle auch gerecht. Die Mannschaft um Torjäger Igor Segovic gewann mit 3:1. Segovic erzielte ein Doppelpack, außerdem traf Emeka Israel. Für die Fehringer war Matthias Heuberger erfolgreich. Pöllau prescht damit an die Tabellenspitze, nachdem die Partie zwischen Mettersdorf und Leader Gleichenberg abgesagt werden musste.

Blitzstart von Pöllau

Die Partie beginnt munter und mit besseren Pöllauern. Nach nur sechs Minuten zappelt das Leder dann auch schon das erste Mal im Netz. Igor Segovic sagt Danke. Die Fehringer sind etwas perplex. Damit hatten die Mannen von Neo-Trainer Johannes Pöltl nicht gerechnet. Es dauert eine ganze Weile, bis die Gastgeber ins Spiel finden. Prompt steht es dann 2:0 für Pöllau. Wieder ist Segovic erfolgreich. Er beweist wieder einmal seine Torjäger-Qualitäten. Damit ist für klare Verhältnisse gesorgt und die Gäste wollen nachlegen. Das gelingt aber nicht, da man Chancen teilweise leichtfertig vergibt. Aus dem Nichts zappelt das Leder dann im Netz von Pöllau: Matthias Heuberger macht das 1:2 aus Sicht der Hausherren, die damit wieder Hoffnung schöpfen und jetzt auch am Drücker sind. Bis zum Pausenpfiff passiert aber nichts mehr. Es geht mit dem 2:1 in die Pause. 

Späte Entscheidung

Im zweiten Durchgang sieht das Publikum eine offene Partie. Sowohl Fehring als auch Pöllau wollen das Tor erzielen. Irgendwie will das Leder jetzt aber einfach nicht in den Kasten. Fehring riskiert in Folge immer noch mehr. Das ist auch notwendig, wenn es mit Zählbarem klappen soll. Pöllau hat die Partie aber gut im Griff und spielt immer wieder gefährliche Konterangriffe. Fertig gespielt werden die Angriffe zunächst aber nicht. Erst in der 86. Minute ist das Spiel entschieden. Emeka Israel sorgt für das 3:1 der Pöllauer. Das 3:1 ist dann auch der Endstand. 

Michael Heil (Trainer Pöllau): "Ich bin natürlich hochzufrieden. Wir sind Erster, jetzt muss Gleichenberg nachlegen. Ich denke, unser Sieg geht absolut in Ordnung, auch wenn wir uns das Leben eigentlich selbst schwer gemacht haben."