Junge Weizer verspielen Zwei-Tore-Vorsprung

Am Freitagabend kam es in der steirischen Oberliga Süd-Ost zum Duell zwischen der Zweier des SC Weiz und dem SV Pischelsdorf. Die Rollen waren zugunsten der Gäste verteilt, doch diese taten sich sehr schwer. Die Weizer führten zunächst sogar schon mit 2:0. Masato Honjo und Mladen Stipkovic hatten die Weizer in Führung gebracht. Pischelsdorf schlug aber zurück und glich durch Tore von Matthias und Bernd Tödling aus. Das Spiel endete 2:2-Remis. 

Führung für Weiz

Die jungen Weizer starten gut in die Partie, können die Pischelsdorfer gleich einmal unter Druck setzen. Die Gäste stehen aber gut und lassen wenig bis nichts zu. Das ändert sich mit der 19. Minute. Ein Pass in die Tiefe und plötzlich läuft Masato Honjo alleine auf Goalie Michael Haubenhofer zu. Der Japaner lässt dem Schlussmann mit einem gezielten Schuss in die lange Ecke keine Chance. Mit dem 1:0 im Rücken tut sich Weiz gleich noch einfacher und erhöht in der 29. Minute auf 2:0. Nach einem hohen Ball wird auf das Gehäuse geköpft. Der Ball wird abgewehrt, doch im Nachsetzen ist Spielertrainer Mladen Stipkovic zur Stelle. Praktisch aus dem Nichts machen die Pischelsdorfer dann aber das 1:2. Der Ball wird durchgesteckt und Matthias Tödling bleibt eiskalt. Mit dem 2:1 geht es dann auch in die Pause. 

Pischelsdorf kommt zurück

Im zweiten Durchgang gibt Pischelsdorf Gas. Jetzt sind die Gäste am Drücker. Sie wollen unbedingt den Ausgleich. Weiz lauert auf Konter, doch diese wollen sich jetzt plötzlich nicht ergeben. In der 63. Minute ist es passiert. Die Gäste gleichen aus. Bernd Tödling macht das Tor - aus einem abgefälschten Freistoß. Jetzt steht die Partie auf Messers Schneide. Es geht Hin und Her. Beide Teams versuchen das dritte Tor zu erzielen, doch es bleibt beim 2:2-Unentschieden, mit dem die Weizer wohl nicht zufrieden sind.