Heimpräsenz: Die Pöllauer weisen auch Bad Waltersdorf in die Schranken!

TSV Pöllau
Bad Waltersdorf

In der Oberliga Süd-Ost empfing am Freitagabend der Tabellenzweite der TSV Sparkasse Pöllau in der 11. Runde den Tabellenachten den TUS Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Pöllau mit 4:1 das bessere Ende für sich. Auch diesmal konnte sich die Rebernegg-Truppe knapp aber doch durchsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Pöllauer weiterhin am 2. Tabellenplatz antreffbar sind. Die Schalk-Truppe, die alle Herbstspiele in der Fremde austrägt, hält sich bislang sehr wacker. Ist man doch weiterhin im Mittelfeld zu finden. Der Spielleiter war Jakob Semler, assistiert wurde er von Patrick Schenke und Michael Wagner. 150 Zuseher waren im Sparkassenstadion mit von der Partie.

Der erste Abschnitt verläuft torlos

Erwartungsgemäß sind es die heimstarken Pöllauer, die auch im 7. Heimspiel unbesiegt bleiben, die vom Start weg das Zepter in der Hand haben. Mit einem geradlinigen Angriffsspiel ist man darum bemüht, das Gegenüber in der Grundfesten zu erschüttern. Aber die Bad Waltersdorfer präsentieren sich soweit sattelfest bzw. zeigt man auf, dass man in der Fremde in der Hinrunde einiges dazugelernt haben. Deren Platz wird saniert, was heißt, dass man im Frühjahr 2020 gleich zu 13 Heimspielen gelangt. Je länger die Partie dauern sollte umso besser können sich die Gäste auf den Landesliga-Absteiger einstellen. Der zwar bemüht ist variantenreich aufzutreten. Aber in Summe betrachtet reicht das noch nicht aus, um einen konzentriert agierenden Gegner aus den Angeln zu heben. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

BauernhoferDaniel Bildgröße ändern

Daniel Bauernhofer war mit seinem Treffer der Pöllauer Matchwinner gegen Bad Waltersdorf.

 

Pöllau bringt den Sieg über die Runden

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 4 Verwarnungen, begegnen einander zwei Teams weitgehenst auf Augenhöhe. Die Gäste können die Pöllauer weiterhin vollends auf den Prüfstand stellen. Bad Waltersdorf gelingt es aber auch Nadelstiche zu setzen. Demnach scheint die Partie nach einer gespielten Stunde völlig offen zu sein. Ein Treffer scheint beiderseits jerzeit möglich zu sein. Das spielentscheidende Tor sollte dann wenig überraschend aus einer Standart fallen. 68. Minute: Daniel Bauernhofer nimmt Maß und sein Freistoßball sollte passen - 1:0. Diesen knappen Vorsprung bringt der Gastgeber dann über die noch verbleibende Spielzeit. Demnach bleibt der TSV Pöllau weiterhin ein Kanditat was die vordersten Plätze bzw. den Meistertitel anbelangt. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen den TSV KF Invest Kirchberg an der Raab beweisen, Bad Waltersdorf trifft Anger und hofft sich rehabilitieren zu können. 

TSV PÖLLAU - TUS BAD WALTERSDORF 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 (68. Bauernhofer)

 

Photo: TSV Pöllau

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten