Offener Schlagabtausch zwischen SV Frannach und TSV Kirchberg

SV Frannach
TSV Kirchberg/R.

Im Spiel SV C&P Frannach gegen Kirchberg/R. trennten sich die Gegner mit einem 2:2-Remis. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Führung für Kirchberg

Die erste Halbzeit begann vielversprechend für Kirchberg, die das Spiel von Anfang an bestimmten. Kirchberg hatte zahlreiche gut Angriffe, die jedoch teilweise an ungenauen Abschlüssen scheiterten. Frannach war bei Standardsituationen stets präsent, jedoch mangelte es an Gefahr in der Offensive. Schließlich trafen die Gäste doch. Ein Angriff über die rechte Seite führte zum Erfolg. Edlinger spielte den Ball zu Rabl, der in den Strafraum eindrang und den Ball auf der Grundlinie auf Färber zurücklegte, der aus kurzer Distanz zum 0:1 einschob.

Die zweite Halbzeit begann wie ausgewechselt, mit Frannach als dominierender Mannschaft. In den ersten 20 Minuten gelang es Kirchberg nicht, sich ins Spiel zu finden. Dies führte zum Ausgleich für Frannach. Das 1:1 resultierte aus einem schlechten Abschlag des Kirchberger Torwarts ins Mittelfeld. Frannach schaltete schnell und kam über die rechte Seite zum Abschluss, den Hödl im Tor nur kurz abwehren konnte. Fejan staubte aus etwa 8 Metern Entfernung ab. Dieser Gegentreffer wirkte wie ein Weckruf für Kirchberg, und sie kamen unmittelbar nach dem Ausgleich zu einigen guten Chancen. Diese Bemühungen zahlten sich aus, als Kirchberg das 1:2 erzielte. Der Treffer resultierte aus einem Einwurf von der rechten Seite. Edlinger warf den Ball auf Baumkircher, der per Kopf verlängerte, und Loder schob den Ball ins lange Eck.

Offene Partie

Das Spiel blieb weiterhin offen, mit einem leichten Übergewicht für Frannach. In der Schlussphase des Spiels setzte Stadler einen Freistoß aus 25 Metern knapp links neben das Tor, was für Kirchberg sehr glücklich war. Am Ende stand es 2:2, und beide Mannschaften lieferten eine spannende Partie - Eckball von der linken Seite auf die zweite Stange, ein Frannacher steht ganz alleine, köpft zur Mitte und Kores schiebt ein. 

Vier Siege, vier Remis und fünf Niederlagen hat SV C&P Frannach derzeit auf dem Konto. Nur einmal ging SV Frannach in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

TSV Kirchberg/R. verbuchte insgesamt drei Siege, fünf Remis und fünf Niederlagen. Seit fünf Begegnungen haben die Gäste das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

Mit diesem Unentschieden verpasste TSV RSI Tunnelpersonal Kirchberg/R. die Chance, an einem direkten Konkurrenten vorbeizuziehen. In der Tabelle steht Kirchberg/R. damit auch unverändert auf Rang elf.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 17.03.2024 empfängt Frannach dann im nächsten Spiel TUS Raiba Layjet Heiltherme Bad Waltersdorf, während TSV Kirchberg/R. zwei Tage zuvor bei SV TRIOTRONIK Krottendorf antritt.

Stimme zum Spiel: 

Michael Brottrager (Sportlicher Leiter Kirchberg): "Sehr faires Derby zwischen zwei spielerisch sehr guten Mannschaften. In der ersten Halbzeit müssen wir mehr aus den Situationen machen und die Vorentscheidung herbeiführen. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Unentschieden absolut in Ordnung."

Aufstellungen: 

SV C&P Frannach
SV C&P Frannach: Marko Klasinc - Marko Malesevic, Daniel Neuhold, Klemens Hofmann Wellenhof (K) - Jakob Hofmann Wellenhof, Andreas Fejan, Lukas Stadler, Maximilian Zeisberger - Marcel Krenn, Vito Gorza, Samuel Schwarz

Ersatzspieler: Thomas Wamberger, Blaz Kores, Dominik Posch, Tobias Wedenig, Jonas Schwarz

Trainer: Rene Triller
TSV RSI Tunnelpersonal Kirchberg
TSV RSI Tunnelpersonal Kirchberg: Christoph Hödl, Manuel Edlinger, Mario Unterweger (K), Peter Baumkircher, Fabian Hofer, Patrik Hödl, Christoph Rabl, Matthias Pöltl, Fabian Eder, Daniel Loder, Martin Färber

Ersatzspieler: Julian Langer, Stephan Froschauer, Tobias Höfler, Dominik Posch, Sebastian Schadler, Julian Hermann

Trainer: Michael Brottrager

Oberliga Süd-Ost: SV C&P Frannach – TSV RSI Tunnelpersonal Kirchberg/R, 2:2 (0:1)

  • 76
    Blaz Kores 2:2
  • 67
    Daniel Loder 1:2
  • 62
    Andreas Fejan 1:1
  • 16
    Martin Färber 0:1