Die Goalgetter der Liga: Martin Eibisberger - Rein

altWenn sie ihren Auftrag am Feld erfüllen, stehen die Massen Kopf! Dieser besondere Moment, in welchem das Stadion erbebt, tausende Fans parallel einen Freudenschrei ins Rund brüllen, ist zumeist ihnen vorbehalten - den Goalgettern. Tor ist gleich Tor! Oder doch nicht? In unserer neuen unterhaus.at-Serie "Die Goalgetter der Liga" beleuchten wir die besten Torschützen der Hinrunde ganz genau und erstellen ein Abschlussranking. Macht er seine Tore nur gegen die Schießbuden der Liga oder auch gegen die Großen? Überrumpelt er die Gegner schon in den Anfangsminuten oder wird sein Killerinstinkt erst in der Schlussphase geweckt? Und - Wie wichtig sind seine Tore? Ausgleichs- oder Führungstreffer oder nur Ergebniskosmetik? Im zweiten Teil unserer neuen Rubrik lesen Sie über Reins Stürmer Martin Eibisberger.

Statistik Martin Eibisberger:

Martin Eibisberger
Tore 9
Minuten pro Tor 129,4
1. Herbstsaisonhälfte (Runde 1 - 6) 5 (55%)
2. Herbstsaisonhälfte (Runde 7- 13) 4 (45%)
1. Halbzeit 4 (45%)
2. Halbzeit 5 (55%)
01. - 30. Minute 2 (22,33%)
31. - 60. Minute 5 (55,33%)
61. - 90. Minute 2 (22,33%)
Elfmetertore 0 (0%)
Heimtore 7 (77,66%)
Auswärtstore 2 (22,33%)
Keine Tore (13 Spiele)  3 (23%)
Führungstore 2 (22%)
Ausgleichstore 2 (22%)
Siegestore 0
Tore gegen Nachzügler (Platz 10 - 14) 1 (11,33%)
Tore gegen Mittelständler (Platz 5 - 9) 6 (66,33%)
Tore gegen Spitzenteams ( Platz 1 - 4) 2 (22,33%)

Auswärtsschwäche

 

 

Die akute Auswärtsschwäche bei den Toren von Martin Eibisberger lässt sich nicht bestreiten bzw. verbergen. Sieben von neun Treffern macht er nämlich zu Hause und nur zwei in der Fremde. Dafür trifft er jederzeit - egal ob gleich am Beginn eines Spiel, um die Halbzeitpause herum oder im Schlussabschnitt. Der Reiner ist immer gefährlich und man darf sich ja nicht in Sicherheit wiegen.

Mittelständler als Lieblinge

Am liebsten traf Eibisberger im Herbstdurchgang der Unterliga Mitte gegen Klubs aus dem Tabellenmittelfeld. Gegen diese Teams nagelte er das Leder gleich sechs Mal unter die Latte. Nicht so klappen wollte es dafür gegen Nachzügler - hier durfte er nur einmal jubeln. Seine Formkurve zeigt übrigens leicht nach unten. Auf fünf Tore in den ersten sechs Runden folgten vier Treffer im zweiten Abschnitt.

von Martin Mandl