Kumberg stoppt den Stattegger Erfolgslauf

Nach zehn Spielen ohne Sieg konnte der FC Stattegg zuletzt wieder aufzeigen. Sowohl gegen Feldkirchen als auch gegen Kalsdorf II feierte die Truppe von Thomas Zojer einen Sieg. Am Samstagabend wurde der Erfolgslauf des Tabellenletzten dann aber wieder gestoppt. Die Stattegger verlieren auswärts beim SVU Kumberg mit 3:1 (0:0). In der Tabelle der Unterliga Mitte bedeutet das weiterhin Platz 14 von 14 Mannschaften. Da Grambach aber von Runde zu Runde weiter fleißig punktet, ist eine Rettung fast schon ausgeschlossen. Derzeit fehlen satte acht Punkte auf Relegationsplatz zwölf. Zum fixen Klassenerhalt sind es gar schon 13 Zähler. Kumberg hingegen schiebt sich durch den "Dreier" vor auf Platz neun.

"Für uns war das heute ein extrem wichtiger Sieg, sonst wäre es noch einmal richtig eng geworden. Die erste Halbzeit ist eigentlich ziemlich ausgeglichen verlaufen, aber dann haben wir das Kommando übernommen", sagt Kumbergs Sektionsleiter Gerhard Giselbrecht. Für den Funktionär werden die beiden kommenden Heimspiele gegen Unterpremstätten und Hausmannstätten entscheidend sein: "Wenn wir unsere beiden Heimspiele gewinnen können, dann werden wir auch sicher den Klassenerhalt schaffen."

Chancenarme erste Hälfte

Zum Spiel: Die erste Halbzeit läuft bis auf zwei Halbchancen eigentlich ereignislos ab. Nach dem Seitenwechsel wird dann Kumberg aktiver und übernimmt das Kommando. In Führung geht zur Überraschung der 250 Zuschauer aber Stattegg. Admir Medjedovic kommt in der 48. Minute aus kurzer Distanz zum Schuss und erzielt das 1:0.

Die Hausherren erhöhen noch einmal den Druck und profitieren auch von der Roten Karte gegen Statteggs Haris Medjedovic (grobes Foulspiel). In der 63. Minute fällt dann der Ausgleich. Nach einem "Stanglpass", kommt Peter Bodo im Zentrum an den Ball und bringt die Kugel vorbei am Tormann zum 1:1. Nur fünf Minuten später gelingt Kumberg sogar die erstmalige Führung. Bernhard Auer kommt am Sechzehner an den Ball und bezwingt dann Statteggs Schlussmann Glawischnig mit einem satten Schuss - 2:1.

Sauseng macht den Sack zu

Endgültig zu macht den Sack dann der eingewechselte Michael Sauseng in der 81. Minute. Die Hausherren spielen einen Konter perfekt zu Ende und Sauseng darf sich als Torschütze des 3:1 feiern lassen.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten