Schiedsrichter verschob kurzerhand Spielbeginn: Dann überrollt ATV Irdning Rapid Kapfenberg

Rapid Kapfenberg
ATV Irdning

Rapid Kapfenberg blieb gegen ATV Irdning chancenlos und kassierte eine herbe 0:4-Klatsche. Damit wurde Irdning der Favoritenrolle vollends gerecht. Im Hinspiel war Rapid Kapfenberg bei der deutlichen 0:7-Pleite unter die Räder gekommen.

Irdningkroko

Mit 0:0 in die Halbzeit

Nach dem letzten Kantersieg der Kapfenberger Jungfalken gegen den SV Stanz gingen die Akademie-Kicker dementsprechend mit viel Selbstvertrauen gegen den Tabellenführer aus Irdning in die vorgezogene Frühjahrsrunde. Der Platz in Diemlach war nach den starken Regenfällen in der Nacht schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Schiedsrichter aus Graz entschied daher mit viel Fingerspitzengefühl auf eine Spielbeginn-Verschiebung um eine Stunde, damit der Rasen spielfähig gemacht werden konnte.

Um 11.30 Uhr wurde das Spiel angepfiffen und die Jungfalken hielten gegen den Tabellenführer aus Irdning gut mit und die Gäste taten sich auf dem tiefen Boden schwer, ihr gewohntes Kombinationsspiel aufzuziehen und den Gegner unter Druck zu setzen. Nach einer schweren Schulter Verletzung in der 26. Minute musste Torjäger Leon Köll vom ATV Irdning vom Platz und wurde durch Manuel Eder ersetzt. Mit keinen nennenswerten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Klare Sache

Nach der Pause war der Tabellenführer drückend überlegen und in der 65. Minute brachte Fabian Schweiger seine Mannschaft mit einem Schuss außerhalb des Strafraumes ins lange Eck mit 1:0 in Führung. Nur 6. Minuten später erhöhte die Irdninger Legende Michael Schwaiger nach einem sehenswerten Freistoß auf 2:0 für die Gäste. Die Akademie-Kicker aus Kapfenberg hatten sich von diesem Doppelschlag kaum erholt und bereits eine Minute später erzielte Torjäger Daniel Adelwöhrer mit seinem 12 Saisontreffer einen weiteren Treffer. Nach einer Maßflanke von Manuel Eder versenkte er mit dem Kopf das Leder zum 3:0 für seine Mannschaft in die Maschen. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte Daniel Mayrhofer nach einer schönen Kombination mit Michael Schweiger in der 89. Minute und fixierte mit 4:0 den Endstand in dieser Partie.

Der ATV Mercando Irdning geht nun mit 38 Zählern auf Platz eins in die Winterpause. Offensiv sticht der Herbstmeister in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 45 geschossenen Treffern leicht erkennbar ist. Nur zweimal mussten sie mit einem Unentschieden gegen den SV Haus und den WSV Liezen Punkte liegen lassen.

Stimme zum Spiel: 

Markus Kriechbaum (Sektionsobmann ATV Irdning): "Auf dem schwierig bespielbaren Platz der Kapfenberger tat sich unser Team anfänglich schwer. Leider verletzte sich zu diesem Zeitpunkt auch einer unserer Youngsters, Leon Köll schwer an der Schulter und musste ins LKH Bruck gebracht werden. In der zweiten Hälfte lief es dann Gott sei Dank wie erhofft und wir konnten unsere Chancen auch endlich verwerten. Gratulation an meine Mannschaft zum gelungenen Herbstmeistertitel.“

Aufstellungen: 

Kapfenberg Rapid Asc
Kapfenberg Rapid Asc: Aleksandar Maksic - Lukas Maier, Jakob Mutvar, Andreas Stiglitz, Semir Vrbic - Antonio Popic, Alexander Prietl, Roland Shala, Elias Mauz (K), Jovan Vlacic - Felix Petritz

Ersatzspieler: Kai Rohatsch, Ermir Krasniqi, Felix Narnhofer, David Steinwidder, Clemens Taberhofer

Trainer: Mario Grgic
ATV MERCANDO Irdning
ATV MERCANDO Irdning: Salvador-Miguel Treiber - Philipp Schweiger (K), Hannes Wallner, Christoph Daum - Sebastian Paric, Daniel Mayrhofer, Leon Köll, Fabian Schweiger, Florian Daum - Michael Schwaiger, Daniel Adelwöhrer

Ersatzspieler: Jakob Franz Bischof, Phillip Vinojcic, Luca Puchwein, Manuel Eder, Pascal Radlingmaier, Julian Bleiwerk

Trainer: Michael Aigner

Unterliga Nord A: ASC Rapid Kapfenberg – ATV MERCANDO Irdning, 0:4 (0:0)

  • 89
    Daniel Mayrhofer 0:4
  • 72
    Daniel Adelwoehrer 0:3
  • 71
    Michael Schwaiger 0:2
  • 65
    Fabian Schweiger 0:1