Murau feiert Auswärtssieg in St. Georgen

altaltIn der 13. und damit letzten Runde vor der Winterpause traf im St. Georgener Pappelstadion Usc Schäffer Transporte St. Georgen/J. auf SVU Murau. Nach einer attraktiven Partie auf beiden Seiten hieß es am Ende 4:2 für die Mannen von Trainer Ewald Tragner, die damit als Sechster in die Winterpause gehen. St. Georgen büßt nach dieser Niederlage einen Platz ein und ist jetzt Zehnter. Für die Tore im Match sorgten Christoph Hartleb (35.) und Gernot Steinberger (37.) für die Heimmannschaft  während für die Gäste aus Murau Josip Pavkovic (13.), Martin Hebenstreit (33.), Michael Pfingstner (55.) und Alexander Galler (62.) mit ihren Treffern drei Punkte sicherten.

St. Georgen schafft mittels Doppelschlag Ausgleich

Nach dem Anpfiff des Spiels durch Schiedsrichter Alexander Moser dauert es nur 13 Minuten lang, bis die rund 110 Zuseher das erste Tor in St. Georgen sehen. Der Murauer Josip Pavkovic bezwingt St. Georgen-Torhüter Johann Dörflinger das erste Mal und  besorgt so die 1:0-Führung für seine Elf. In der 33. Minute heißt es dann 2:0 für die Jungs von Ewald Tragner. Martin Hebenstreit reißt die Hände in die Höhe und dreht jubelnd ab, nachdem er das Leder im St.Georgen-Kasten versenkt hat.  Doch wer jetzt gedacht hat, dass die Partie zugunsten von Murau entschieden ist, der wird von den St. Georgenern kurze Zeit später Lügen gestraft. Denn nur zwei Minuten nach dem Tor von der Tragner-Elf schaffen die Mannen von Trainer Apercido De Almeida Cicero durch Christoph Hartleb den Anschlusstreffer. Kurz nach dem Wiederankick  zappelt der Ball dann erneut in den Maschen von Murau-Keeper Roland Leitner und es steht 2:2. Gernot Steinberger schießt zum vielumjubelten Ausgleich ein und macht mit seinem Treffer den St. Georgener Doppelschlag perfekt. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und schickt die 22 Akteure auf dem grünen Rasen in die wohlverdiente Halbzeitpause.

Murau fixiert Sieg

Die Kabinenpredigt von Trainer Tragner trägt dann in der zweiten Hälfte offenbar Früchte, denn Murau startet mit viel Elan los. In der 55. Minute gelingt dann den Murau-Spielern die erneute Führung in diesem Spiel und Dörflinger muss bereits zum dritten Mal hinter sich greifen und den Ball aus den eigenen Maschen fischen. Diesmal ist es Michael Pfingstner, der zum 3:2 für sein Team trifft. Sieben Minuten später schafft Murau noch einen Treffer durch Alexander Galler. Somit ist der Vorsprung von zwei Toren wieder hergestellt. St Georgen wechselt kurz darauf, anstelle von Kevin Schuster kommt Markus Bachler auf das Feld. Doch ein ähnliches Kunsstück wie in der ersten Halbzeit will der Cicero-Elf nicht mehr gelingen. Beim Stand von 4:2 für die Gastmannschaft pfeift Alexander Moser das letzte Spiel für die Hinrunde ab und macht damit den Murau-Sieg amtlich.

Stimme folgt

von Redaktion