Vereinsbetreuer werden

Um Haaresbreite: Klöch schrammt in St. Margarethen/R. an der Niederlage vorbei!

SC St. Margarethen/R.
SV JuLuNi Sturm Klöch

Am Freitag empfing der SC St. Margarethen an der Raab vor eigenem Publikum den Tabellenersten den SV JuLuNi Sturm Klöch. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Aus diesem Vorhaben wurde zwar nichts, aber zumindest ist es gelungen, den Klöchern den ersten Punkteverlust zuzufügen. Die Wagner Schuster-Truppe hält nun nach fünf Spielen, immer noch unbesiegt, bei vorzeigbaren 9 Punkten. Die Eibl-Schützlinge sind weiterhin an der Tabellenspitze antreffbar. Der Spielleiter war Erwin Komoryik, assistiert wurde er von Robert Primus. 150 Zuseher waren im Edi Glieder Stadion mit von der Partie.

Der erste Abschnitt verläuft torlos

Der Gastgeber ist vom Start weg sehr darum bemüht, sich entsprechende Vorteile zu erarbeiten. Der Seriensieger und Tabellenführer aus Klöch hat alle Hände voll zu tun, um die Angriffsbemühungen der Hausherren im Zaum zu halten. St. Margarethen/R. wittert die Chance bzw. ist man sich schnell einmal darüber bewusst, dass da an diesem Freitagabend auch ein Dreipunkter möglich ist. Aber mit vereinten Kräften schaffen es die Gäste vorerst, sich schadlos zu halten. Nach vorne hin gelingt es aber kaum, für Aufsehen zu sorgen. So betrachtet stellt der 0:0-Halbzeitstand auch einen Teilerfolg für die Klöcher dar. Der Platzherr hingegen will die Gunst der Stunde nützen und dem Leader alle drei Körndl abknöpfen.

Klöch hält den einen Punkt fest

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu vier gerecht verteilten Verwarnungen, kommt dann auch die Würze, in Form von Toren dazu. Wenn die Heimischen schon nicht selber in des Gegners Tor treffen, dann macht das halt der Gegner selber. In der 54. Minute ist es der Klöcher Robert Babok, der einen zur Mitte gespielten Ball unglücklich per Kopf zum 1:0 ins eigene Gehäuse befördert. Jetzt ist Gefahr im Verzug bei den Klöchern. Eine passende Antwort muss her, will man die erste Niederlage noch abwenden. In der 74. Minute können sich die Gäste dann für ihre getätigten Bemühungen belohnen. Nach einer Pazin-Vorarbeit ist es Marko Slogar, der für den 1:1-Ausgleich verantwortlich zeichnet - zugleich auch der Spielendstand.

 

SC ST. MARGARETHEN/R. - SV KLÖCH 1:1 (0:0)

Torfolge: 1:0 (54. Babok/ET), 1:1 (74. Slogar)

 

Harald Zeller, Sektionsleiter St. Margarethen/R.:

"In Summe betrachtet geht der Heimsieg vollauf in Ordnung. Verzeichneten wir doch ein deutliches Chancenplus. So gesehen sind wir mit dem einen Punkt auch nicht wirklich zufrieden. Klöch schaffte es praktisch aus nur einer wirklichen Gelegenheit einen Treffer zu erzielen. An dieser Stelle gilt es auch die Leistung von Schiri Komornyik zu erwähnen, der perfekt abgeliefert hat."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!