Auswärtssieg: Der TUS PPK Alpenlift St. Stefan im Rosental entführt drei wichtige Punkte aus Frannach

SV Frannach
TUS St. Stefan/R.

SV C&P Frannach empfing am Sonntag in der Unterliga Süd vor heimischem Publikum den Tabellensechsten TUS PPK Alpenlift St. Stefan im Rosental und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. An diesem Spieltag setzte sich das Auswärtsteam mit 1:2 durch. Als Schiedsrichter war Klaus Brunner im Einsatz.

Florian Platzer bringt TUS PPK Alpenlift St. Stefan im Rosental früh in Front

In den Anfangsminuten begannen beide Teams sehr schwungvoll und wollten schnell die Entscheidung herbeiführen. Die Gäste waren aber mit den Gedanken schneller in Spiel und gingen bereits nach neun Minuten in Führung. Florian Platzer stand nach einem Eckball goldrichtig und staubte den Ball zur 0:1 Fürhung seiner Elf ab. In der 19. Minute schnappte sich Kevin Griesmaier (Frannach) den Ball, legte ihn zur Mitte ab und Vedad Novalic vergab diese Tormöglichkeit kläglich. In Minute 24 setzte Jakob Hofmann-Wellenhof einen Freistoß nur an die Latte, Pech für Frannach, das wäre das 1:1 gewesen. Unmittelbar danach stand aufeinmal der Frannacher Raphael Hatzer völlig mutterseelenallein im Strafraum, sein Schuss landete aber über dem Tor. In der 33. Minute tänzelte Vedad Novalic den Strafraum entlang, passte auf Kevin Griesmaier, er spielte das runde Leder weiter auf Lorenz Schutte und dieser bedankte sich artig und traf zum 0:2 für den TUS PPK Alpenlift St. Stefan im Rosental  In weiterer Folge machte Schiedsrichter Klaus Brunner einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickte die Kicker in ihre Kabinen.

In der zweiten Hälfte dominierte der SV C&P Frannach das Spiel und kam zu vielen Torchancen

Im zweiten Durchgang wollte jetzt der SV C&P Frannach mehr und versuchte das Spiel an sich zu reissen. Bis zur 57. Minute mussten die Zuseher allerdings warten ehe Samuel Schwarz den Ball über den Torhüter lupfte und den 1:2 Anschlusstreffer erzielte. Das Spiel wurde jetzt immer rasanter und spannender, beide Kontrahenten erarbeiteten sich eine Vielzahl an Tormöglichkeiten. Zählbare Erfolge blieben aber beiderseits aus, somit beendete der Schiedsrichter üntklich nach 92 Minuten die Begegnung und die Gäste aus St. Stefan/R. durften mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. Eine bittere Niederlage für die Gastgeber, aufgrund der Vielzahl an Chancen wäre auch ein Unentschieden drin gewesen. In der kommenden Runde gastiert Frannach in St. Margarethen und St. Stefan empfängt den USV Pircha.

 

SV C &P FRANNACH - TUS PPK ALPENLIFT ST. STEFAN IM ROSENTAL 1:2 (0:2)

Torfolge: 0:1 (8. Platzer), 0:2 (31. Schutte), 1:2 (57. Schwarz)

Sportplatz Frannach; 180 Besucher; Brunner

 

Aufstellung:

SV C&P Frannach: Hannes Rudman, Adrijan Legcevic (HZ K. Pronegg), Kevin Pronegg, BEd Christoph Fedl, Benedikt Hofmann Wellenhof, Benedikt Feldbaumer, Jakob Hofmann Wellenhof, Daniel Neuhold, Klemens Hofmann Wellenhof (K), Raphael Hatzer, Samuel Schwarz

TUS PPK Alpenlift St. Stefan/R.: Jörg Nagl - Patrick Hödl, Simon Strohmeier (K), David Harb - Maximilian Opferkuch, Kevin Griesmaier, Stefan Puffer (89. Lerner), Lorenz Schutte (75. Zirkl), David Scheucher (65. Kurzweil), Florian Platzer - Vedad Novalic

 

Stimmen zum Spiel:

René Triller, Coach Frannach:

"Das Spiel stand auf hohem Tempo. Wir sind erst ab dem 0:2 ins Spiel gekommen, trafen zweimal die Stange. In den Schlussminuten wurde uns noch ein klarer Elfmeter vorenthalten. Ein Unentschieden wäre drinnen gewesen, leider haben wir verloren!"

Jürgen Pranger, Co-Trainer St. Stefan:

"Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Gegen einen erwartet starke Frannacher Auswärts zu gewinnen ist wunderbar. In der ersten Hälfte waren wir richtig gut, im zweiten Durchgang haben wir Spielanteile abgeben, der Gegner hat mehr ins Spiel gefunden. Wir sind froh, dass wir den Sieg noch über die Zeit gebracht haben."

 

by René Dretnik

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?