Austria XVII holt Pausen-Rückstand gegen die United Devils auf!

planetwin365.at präsentiert: In der 1. Klasse B empfing in der achten Runde die Austria XVII den FC United Devils. Die Hausherren mussten nach nur neun Minuten einen 0:2-Rückstand hinterherlaufen, die Devils nützten die indiviudellen Fehler. Nach und nach fanden die Gastgeber aber besser ins Spiel, vor der Pause verkürzte man noch auf 1:2. In der zweiten Halbzeit zeigte sich die Austria XVII kämpferisch und holte den Rückstand auf, gewann am Ende mit 3:2. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Zwei Tore in neun Minuten

Die Hausherren beginnen nervös, bei den United Devils merkt man, dass man endlich den ersten Saisonsieg einfahren will. In den ersten Minuten sind die Gäste sehr effizient bei der Chancenauswertung, man nützt die individuellen Fehler des Gegners eiskalt aus und führt nach nur neun Minuten mit 2:0. Zuerst ist es Thomas Kallmeyer, der den Ball hinter die Linie schiebt (sechste Minute), danach kann sich Manuel Degner in die Torschützenliste eintragen. So startet die Austria XVII de facto mit einem 0:2 in die Partie. Die Heimischen finden dann aber doch besser in die Partie und übernehmen das Kommando, Almedin Smaili ist es, der in der 26. Minute auf 1:2 verkürzt, mit diesem Zwischenstand geht es dann in die zweite Halbzeit.

Austria XVII dreht die Partie

Nach dem Seitenwechsel zeigt sich die Austria XVII dann kämpferisch, man merkt, dass dieses Spiel noch nicht verloren ist. Es geht teilweise hin und her, die Devils wollen den knappen Vorsprung über die Zeit bringen und endlich den ersten Sieg feiern. In der 67. Minute gelingt Matej Mihic für die Hausherren der Ausgleich und nun wird es eine richtig heiße Partie. Die Wurz-Elf ist aber in der Chancenauswertung effizienter, mit dem zweiten Treffer von Mihic kann man in der 79. Minute erstmals in Führung gehen und das 3:2 wird dann auch über die Zeit gebracht, die Devils warten weiter auf den ersten Saisonsieg.

Peter Wurz (Trainer Austria XVII): "Bei Standards haben wir dumme Fehler gemacht und das konnten die Devils nützen, schnell lagen wir mit 0:2 zurück. In der zweiten Halbzeit hat man dann unseren Willen und unseren Kampfgeist gesehen, wir waren sicher nicht die bessere Mannschaft, doch einfach effizienter."