betboo - tipobet365 - yerli film izle

Simmeringer Sieg ohne Glanz und Gloria

In der 3. Runde der 2. Landesliga traf der 1. Simmeringer SC auf L.A. Riverside. Die Simmeringer gingen ersatzgeschwächt in das Spiel, hatte sich doch im gestrigen Abschlusstraining Christian Berger schwer verletzt. Der Schock über die niederschmetternde Diagnose, ein mehrfacher Bänderriss im Knöchel, saß bei den Verantwortlichen der Simmeringer tief. Die 110 Zuschauer auf der Simmeringer Had sahen keinen fußballerischen Leckerbissen zu sehen.

Doppelschlag bringt Simmeringer auf Siegerstraße

Der erste Höhepunkt, in diesem ereignisarmen Spiel, war das 1-0 für die Simmeringer in der 18. Minute durch Slamarski. Er verwertete eine Flanke von der rechten Seite mit einem wunderschönen Kopfball. Der Ball schlug im langen Eck der Liesinger ein, der Torhüter war ohne jegliche Abwehrchance. Nur drei Minuten später bugsierte Eberl nach einer Flanke von der linken Seite den Ball nach einem Gestocher ins  Tor der Gäste. Die Gäste aus Liesing ließen den Kopf allerdings nicht hängen und kämpfen beherzt weiter. L.A. Riverside war vor allem durch Standardsituationen sehr gefährlich. Es ist also nicht erstaunlich, dass der Anschlusstreffer kurz vor der Pause nach einem Eckball erzielt wurde. Die Simeringer Hintermannschaft dürfte mit den Gedanken schon in der Kabine gewesen sein, als man in der 45. Minute Huseinbegovic völlig ungehindert im Strafraum zum 1-2 einschießen ließ. Nach der Pause drängten die Gäste naturgemäß auf den Ausgleich, ohne wirklich zwingend zu werden. Schön heraus gespielte Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes, zerfahrenes Spiel, in dem die Liesinger vorwiegend mit langen Bällen operierten. In der 80. Minute schwächten sich die Simmeringer selbst, als Frljuzec nach nach einer gelb-roten Karte vom Platz musste. In den letzten zehn Minuten setzte Riverside natürlich in Überzahl alles auf eine Karte, konnte allerdings nichts Zählbares mehr erwirken. Die Simeringer konnten somit den ersten Heimsieg der Saison feiern.

Norbert Barisits (Trainer 1. Simmeringer SC):
"Es war das erwartet schwierige Spiel. L.A. Riverside hat sich im Sommer ganz gut verstärkt und hat deutlich an Qualtität dazugewonnen. Wir haben aufgrund zahlreicher Verletztungen eine angespannte Personalsituation, weshalb es uns aktuell nicht möglich ist, ein spielerisches Feuerwerk zu veranstalten. Dieser Sieg fällt in die Kategorie "Arbeitssieg", den wir uns hart erkämpft haben. Die Mannschaft ist willig, sie bemüht sich redlich, allerdings greifen in der Offensive die Automatismen noch nicht in der Form, wie das im Vorjahr der Fall war. Wir hatten im Sommer doch einen personellen Aderlass zu beklagen, da uns einige Spieler verlassen haben. Ich bin aber guter Dinge, dass wir im Laufe der Saison wieder eine Mannschaft sehen werden, die auch spielerisch überzeugen kann. Worauf wir sehr stolz sind ist der Umstand, dass wir heute mit 10 Eigenbauspielern in das Spiel gegangen sind. Da sind einige vielversprechende Talente dabei, die uns noch viel Freude bereiten werden."

 

Die Besten:

Simmering: Slamarski (ZM) Eberl (RV)

L.A. Riverside: Koppitz (OM)

 

Alexander Kögler