betboo - tipobet365 - yerli film izle

Trotz 4:1 gegen FV 1210 Wien keine Zufriedenheit bei FAC Amat.!

"Spielerisch war das eine ganz schwache Leistung und deswegen kann ich trotz dem klaren Sieg nicht wirklich zufrieden sein." Mit etwas überraschenden Worten kommentiert der Cheftrainer der FAC Wien Amat., Aleksandar Gitsov, den klaren 4:1-Sieg seiner Jungs gegen FV 1210 Wien Floridsdorf. Doch seine Aussage ist nur auf den ersten Blick überraschend, denn wenn man das Ergebnis beiseite lässt und sich nur den reinen Spielverlauf ansieht, versteht man wieso der Trainer nicht zufrieden war. Erst sehr spät konnte man sich, auch aufgrund mangelnder Kreativität den Sieg gegen ein "sehr starkes Floridsdorf, der bislang beste Gegner" sichern.

Nervosität nach Niederlage!

"Man hat von Minute eins an gesehen, dass die Mannschaft nach der Niederlage gegen den NAC vergangene Woche nervös agierte und nicht die nötige Ruhe an den Tag legte." Hinzu kam, dass die Gäste, um Trainer Nedzad Jasarevic, sehr tief standen und so den FAC-Jungs kaum Platz zur Spielgestaltung gaben. So musste nach einer halben Stunde eine Standardsituation helfen, um durch Islam Dogan mit 1:0 in Führung zu gehen (31.). Doch die Floridsdorfer ließen sich dadurch nicht entmutigen und spielten selber nun auch nach vorne. Der Ausgleich kurz vor der Pause war jedoch trotzdem ein wenig dem Zufall geschuldet. Einen weiten Ball der Gäste konnte die FAC-Hintermannschaft nur unzureichend klären, vom Rücken eines Abwehrspielers sprang der Ball in den Lauf von Stürmer Mohamed Doumbia und der machte das 1:1 (42.). 

Zu viel Hektik - viele Ballverluste!

Hälfte zwei sollte dann ähnlich wie der erste Durchgang verlaufen, mit dem Unterschied, dass sich die Hausherren nun engagierter zeigten und wirklich versuchten guten Fußball zu zeigen. Die fehlende Ruhe und immer wieder auftretende Hektik führte jedoch zu vielen Fehlpässen und Ballverlusten. Die größte Chancen auf die neuerliche Führung hatte Islam Dogan als er im Duell Eins-gegen-Eins vor Torhüter Patrick Sutter über das Tor schoss. Dass schlussendlich doch noch 3 Punkte rausschauten, war dann einer guten Aktion geschuldet. Leomed Krasniqi nahm sich am Flügel den Ball gut an und schlug einen überlegten Querpass in Strafraum, wo Boris Biro am zweiten Pfosten freistehend zum 2:1 einschieben konnte (85.). Die Gäste machten anschließend hinten auf und liefen noch in zwei Konter, die Islam Dogan (88. 90.+4 - Strafstoß) vollendete.

Aleksandar Gitsov (Trainer FAC Wien Amat.) nach dem Sieg:

"Trotz des klaren 4:1-Heimsieges bin ich absolut nicht zufrieden mit der Partie. Das war heute die schlechteste Leistung in dieser Saison. Großes Kompliment an FV Floridsdorf, diese Mannschaft hat großes Potential. In unserem Spiel hat jedoch alles gefehlt. Kreativität und Wille hat komplett gefehlt. Die Jungs stecken mitten in der Ausbildung und da geht es mehr um das "WIE" als um den tatsächlichen Erfolg. Klar wollen wir gewinnen und sind auch froh, dass uns das noch gelungen ist, doch die Art und Weise war sehr schlecht. Das müssen wir ansprechen."

 

Die Besten: 

FV 1210 Floridsdorf Wien: Mohamed Doumbia (ST)

FAC Wien Amat.: Islam Dogan (MS), Leomed Krasniqi (MIT)

 

Marco Wiedermann

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten