Vereinsbetreuer werden

Hazara lässt beim FC RBW nichts anbrennen

Am Sonntagvormittag hatte der FC RBW den FC Hazara zu Gast, in der 3. Klasse A wurde die 15. Runde ausgetragen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fielen die ersten Tore, dann ging es aber Schlag auf Schlag, vier Tore in acht Minuten waren die Folge, die Heimischen mussten mit einem 1:3 in die Pause. Hazara war das stärkere Team und konnte den Vorsprung auf 5:1 erhöhen, feierte einen klaren Sieg beim Schlusslicht der Liga.

Vier Tore in acht Minuten

Von der Papierform her war die Elf von Hazara, wenn man auch in der Tabelle nur auf dem neunten Rang lag vor der Partie, der klare Favorit gegen das Schlusslicht der Liga. Von Beginn an nahm Hazara dann das Heft in die Hand und versuchte, ein schnelles Tor zu erzielen, die Chancen waren durchaus da, allerdings wollte vorerst ein kein Treffer fallen. Doch gegen Ende der ersten Halbzeit ging es dann so richtig zur Sache. Den Anfang machten die Gäste von Hazara, die in der 38. und 39. Minute durch Tore von Ibrahim Mohamadi und Erfan Azimi plötzlich mit 2:0 führten. Durch einen verwandelten Elfmeter in der 43. Minute von Marcel Feurer kam RBW zwar auf 1:2 heran, doch nur eine Minute später gelang Asif Safdari das 3:1.

Hazara spielt die Partie trocken nach Hause

Mit diesem Zweitorevorsprung für die Hussaini-Elf ging es dann auch in die Pause, in der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Die Gäste waren das stärkere Team, das mit zwei weiteren Treffern von Asif Safdari (53. und 81. Minute) auf 5:1 davonzogen, der Gegner hatte mit Fortdauer des Spieles auch körperlich Probleme, mithalten zu können und musste sich Hazara letztendlich geschlagen geben.

Hassan Ali Hussaini (Trainer FC Hazara): "Es war eine klare Sache, obwohl es etwas gedauert hat, bis wir getroffen haben. Wir waren dem Gegner auch körperlich überlegen, was man besonders zum Ende hin gemerkt hat."