betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

4:0 – wichtiger Sieg für 1980 Wien im Aufstiegskampf gegen Cro Vienna

In der 24. Runde der Oberliga A kam es zu Spitzenduell des Tabellenführers, FC 1980 Wien, gegen den Vierten der Liga dem SK Cro-Vienna. Für die Mannen aus Wien Favoriten zählte nach dem Triumph der Sportunion Schönbrunn nur ein Sieg um die Tabellenspitze zu verteidigen. Für Cro-Vienna ging es um wichtige Punkte im Kampf um Platz drei. In einer einseitigen Partie sahen die rund 100 Zuschauer einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg der Mannschaft um Trainer Fadil Mulalic.

Starker Beginn der Hausherren

Von Anpfiff an merkte man den Siegeswillen des Heimteams. Sie kamen gut in die Partie und suchten den Weg zum gegnerischen Tor. Es dauerte lediglich 15 Minuten bis es zum ersten Mal im Tor von Cro-Torhüter Kobas Joso klingelte. Eine Angriff über die linke Seite wurde von Milos Despotovic ideal auf Veljko Ivkovic gespielt. Dieser ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und schloss trocken zur 1:0-Führung ab (15.).

Der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich waren. Bereits in der 33. Spielminute bekam die Heimmannschaft einen Freistoß nahe des Sechszehners zugesprochen. Freistoß-Spezialist Yuri Ivanov trat an und zirkelte den Ball auf die 2. Stange. Aleksander Sesum war zur Stelle und sorgte etwas glücklich für die 2:0-Führung für den Favoriten.

Cro-Vienna`s Offensive ungewohnt schwach

Die zweite Halbzeit ähnelte der ersten Halbzeit wie ein Ei dem anderen. 1980 Wien machte das Spiel und Cro-Vienna stand nach wie vor tief. Die Gäste hatten lediglich ein einzige Chance kurz nach der Pause vorgefunden. Ein Fehler im Spielaufbau der Heimmannschaft führte fast zum Anschlusstreffer, welcher jedoch von 1980-Torhüter Vladyslav Chanheliia vereitelt wurde. Danach kam nichts mehr von den Gästen.

Ein Eckball durch Yuri Ivanov auf den Kopf von Kapitän Andre Beroun sorgte für die 3:0-Führung in der 65. Spielminute und für die Entscheidung in dieser Partie. Am Ende kam noch etwas Pech bei dem Team aus Floridsdorf dazu. Ein Eckball, erneut durch Yuri Ivanov, wurde unglücklich von Cro-Vienna Spieler Dario Markic im eigenen Tor untergebracht und sorgte für den 4:0-Endstand (73.).

Fadil Mulalic (Trainer 1980 Wien) meinte nach der Partie

„Uns war die Wichtigkeit dieser Partie von Anfang an bewusst und das hat mein Team auch gezeigt. Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben nur eine Chance zugelassen. Der Gegner ist sehr tief gestanden und hat es uns dadurch nicht leicht gemacht. Nach dem 2. Tor war der Bann gebrochen und wir hatten die notwendigen Räume vorgefunden. Ich habe den Gegner in den letzten Wochen häufig beobachtet und gemerkt, dass ihre Schwächen in Standards liegen und das haben wir heute gut ausgenutzt. Ich bin sehr stolz auf die heutige Leistung meines Teams.“

Bester Spieler: Yuri Ivanov (DM)

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten