betboo - tipobet365 - yerli film izle

0:7 - Wienerfeld kassiert bittere Heimniederlage gegen Union 12

Für den S. V. Wienerfeld lief die Saison nicht nach Maß, man kam nie aus dem Tabellenkeller. Im letzten Spiel der Saison gastierte die Mannschaft des FC Union 12 bei den abstiegsgefährdeten Favoritnern. Bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg des Triester S.C. müsste Wienerfeld den Gang in die 1. Klasse nehmen. Beides trat ein, die Union 12 siegte souverän mit 7:0, und Wienerfeld schließt am vorletzten Platz die Saison ab.

Umkämpfte erste Hälfte

Die Anfangsphase schrieb keiner Mannschaft ein positives Zeugnis: Viele Fehlpässe, viele Fouls und eine offensichtlich fehlende Abstimmung bei beiden Mannschaften, ließ das Spiel nicht besonders sehenswert. Union 12 versuchte es immer wieder halbherzig durch die Mitte, auch Wienerfeld wollte etwas nach vorne tun, doch konnte nicht. Erst ein Elfmeter, den Elias Friemel (23.) zum 0:1 verwertete, brach den ersten Punkt.

Mit Fortdauer des Spiels drängte die Union die Heimelf zwar immer mehr zurück, doch eine bescheidene Chancenauswertung ließ die Trainerbank der Gäste verzweifeln. Mit 0:1 ging es in die Kabine, noch war nichts entschieden.

Union 12 dreht auf

Als die Union aus der Kabine kam und es in der zweiten Hälfte mehr über die Flügel versuchte, wurde das Team dann langsam belohnt. Nach einer Flanke von links, wurde Christoph Baumann (59.) perfekt bedient und stellte auf 0:2. Mit diesem Tor war Wienerfeld auch bedient und zeigte sich gebrochen. Nur wenige Minuten später übernahm Elias Friemel (67.) eine Flanke und schob ins kurze Eck ein, es stand 0:3.

Nach einer schnellen Kombination über den ganzen Platz und über fünf Station erhöhte Christoph Führer (73.) auf 0:4. Wienerberg fügte sich seinem Schicksal. Manuel Szeidermann (82.) erzielte den fünften Treffer. Christoph Baumann (87.) versenkte einen weiten Pass von Philipp Radacz mit viel Gefühl zum 0:6. Den Schlusspunkt setzte noch einmal der eingewechselte Manuel Szeidermann (90.). Mit einem 0:7-Kantersieg freute sich die Union über einen versöhnlichen Saisonabschluss.

Mehmed Ribic, Trainer der Union, analysierte folgendermaßen: "Es war irgendwie ein seltsames Spiel, vor allem die erste Hälfte. Wir haben erst nach der Pause langsam begonnen wirklich Fußball zu spielen, sind dann aber immer besser geworden und habe noch ein paar schöne Tore gemacht. Der Gegner hat es uns dann aber auch leichter gemacht."

 

Die Besten:

Wienerfeld: /

Union 12: Christoph Baumann (RA), Elias Friemel (ST), Philipp Radacz (DM)

 

 

Thomas Oysmüller

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien
Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter