betboo - tipobet365 - yerli film izle

2 Tore und 3 Rote Karten bei Post SV gegen SC Ostbahn!

In der 19. Runde der Wiener Stadtliga empfing die Post SV im Heimspiel den SC Ostbahn XI. Vor knapp 100 Zusehern war es ein Spiel, das von nicht allzu vielen Höhepunkten geprägt war. Die Höhepunkte die es allerdings gab, hatten es in sich. Nicht weniger als drei Spieler wurden des Platzes verwiesen und am Ende trennten sich beide Mannschaften 1:1. 

Unauffällige Anfangsphase!

Doch der Beginn des Spiels ging noch ziemlich friedlich und unauffällig über die Bühne. Keine der beiden Mannschaften konnte sich wirklich durchsetzen und Torchancen erarbeiten. Die Trainer der Teams, Franz Viertl (Post SV) und Igor Jovic (SC Ostbahn), dirigierten ihre Reihen immer wieder von der Coachingzone aus um mehr Ordnung ins Spiel zu bekommen. Nach 18 Minuten scheiterte Mujkic mit der ersten wirklichen Torchance jedoch und so stand es nach knapp 30 Minuten nach wie vor 0:0.

Doppel-Rot bringt Schwung!

Nach 31 Minuten waren die Gemüter jedoch mehr als erhitzt. Nach einer Rangelei zwischen Marko Seletkovic (Post SV) und Aleksandar Randelovic (SC Ostbahn XI) wurden beide Spieler von Schiedsrichter Wolfgang Pilar des Feldes verwiesen. In Minute 40 nahm Franz Viertl im Zuge dessen einen Wechsel vor der noch einmal von Bedeutung sein würde. Abdul Barut ging vom Feld und Sean Juruk kam für ihn in die Partie. Kurz vor der Pause fiel dann das Tor für die Hausherren. Samet Yikilmaz nahm Maß und erzielte das vielumjubelte 1:0 für die Mannen von Trainer Viertl (45.). Doch das war es vor dem Pausenpfiff noch nicht. Der eben erst eingewechselte Sean Juruk wurde nach nur 10 Minuten nach einem schweren Foul schon wieder vom Platz gestellt. Ein Bärendienst, den er hier seiner Mannschaft erwies. Mit dieser Aufregung ging es dann in die Pause.

SC Ostbahn gleicht aus!

Die numerische Überlegenheit wollten die Gäste in den zweiten 45 Minuten gleich ausnützen um zumindest noch den Ausgleich erzielen zu können. Dies gelang nach 68 Minuten schließlich auch. Berke Kuvvet ließ die Gäste nach seinem wichtigen Ausgleichstreffer endlich jubeln. Danach passierte jedoch nicht mehr viel, Ostbahn wollte noch den Sieg holen, Post SV verteidigte jedoch geschickt und durfte sich schließlich über einen Punkt freuen.

Igor Jovic (SC Ostbahn XI) nach dem Match:

"Das war heute eine unglaubliche Partie. Drei Mal Rot in einem Match hab auch ich noch nicht erlebt, wir haben uns jedoch davon nicht rausbringen lassen und in Halbzeit zwei gut nach vorne gespielt. Leider konnten wir die Überzahl nicht perfekt ausnutzen. Im Endeffekt denke ich, dass es ein gerechtes Unentschieden war."

Die Besten: Samet Yikilmaz (MIT) - Post SV

Berke Kuvvet (MIT) - SC Ostbahn

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten