betboo - tipobet365 - yerli film izle

2:1-Auswärtssieg für Slovan HAC bei Ostbahn!

Zum Auftakt der 22. Runde der Wiener Stadtliga empfing der SC Ostbahn XI im Heimspiel den SK Slovan HAC Trachten Witzky vor knapp 50 Zusehern. Eine lange ausgeglichene Begegnung, mit leichten Vorteilen für die Truppe von Slovan-Trainer Gerhard Werner, stand bis kurz vor Schluss Unentschieden, als die Gäste aus dem 14. Wiener Gemeindebezirk in Minute 92 doch noch den späten Siegestreffer erzielen konnten. So endete die Begegnung mit einem wichtigen 2:1-Auswärtserfolg für Slovan HAC.

Standardsituationen in Halbzeit eins einzige Höhepunkte!

Das, wie bereits erwähnt, über weite Strecken ausgeglichene Match hatte vor allem im ersten Durchgang wenig spektakuläre Aktionen zu bieten. Wenn es gefährlich wurde, dann über Standardsituationen. Von diesen hatten sowohl die Hausherren mit Trainer Igor Jovic als auch die Gastmannschaft mehrere zu verzeichnen. Wirklich gefährlich wurde jedoch keine der beiden Mannschaften in diesen Situationen und so stand es am Ende der ersten 45 Minuten torlos Unentschieden.

Doppelschlag innerhalb von 5 Minuten!

Der zweite Durchgang begann dann jedoch umso spektakulärer und brachte zunächst die Führung für die Gäste. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen im Mittelfeld konnte sich Slovan in den Strafraum der Gäste spielen und nach einer weiteren schönen Kombination versenkte Igor Bosnjak das Leder mit Gefühl im langen Eck (47.). Die frühe Führung sollte jedoch nicht lange halten. Keine 180 Sekunden später war auch schon wieder der Ausgleich erzielt. Einen eher schwachen Rückpass unterschätzte Slovan-Torhüter Dalibor Grujic und anstatt diesen einfach wegzuschlagen wagte sich dieser ins Dribbling mit Ostbahn-Stürmer Halil Erbay. Dieses Unterfangen wäre auch beinahe gelungen, jedoch blieb der Schlussmann bei dieser Aktion im Rasen hängen und verlor dadurch den Ball an den heranstürmenden Angreifer, der dann keine Probleme mehr hatte und den Ball ins verwaiste Tor der Gäste einschieben konnte (50.).

Pattstellung bis kurz vor Schluss!

Im Anschluss versuchten beide Mannschaften weiter nach vorne zu spielen, gefährlich wurde man jedoch hauptsächlich wieder über Standardsituationen. Da aus diesen jedoch keine der beiden Teams Kapital schlagen konnte, stand es bis in die Nachspielzeit der zweiten Hälfte nach wie vor 1:1. Kleine Anmerkung: Ümit Erbay sah knapp 5 Minuten vor Schluss die Gelb-Rote Karte womit Ostbahn sein Hauptaugenmerk auf die Verteidigung verlegte. Bis kurz vor Schluss gelang dies auch, dann sollte jedoch einer der zahlreichen Standards die Entscheidung zugunsten von Slovan bringen. Der Torschütze zum 1:0, Igor Bosnjak, zirkelte einen Freistoß von halb-rechts in den Strafraum kurz vor den 5er und dort stand Thomas Janeschitz und erzielte per Innenseite das 2:1 (92.). Durch das späte Tor hatte Ostbahn kaum noch eine Möglichkeit auf den Rückschlag zu reagieren und so blieb es auch bei dem durchaus verdienten Sieg für Gerhard Werner und seine Jungs die mittlerweile mit 10 Punkten Vorsprung auf das Heimteam auf Platz 8 der Tabelle liegen. Ostbahn bleibt zumindest vorläufig auf Platz 14.

Gerhard Werner (Trainer SK Slovan HAC Trachten Witzky) nach der späten Entscheidung:

"Über das ganze Spiel gesehen geht der Auswärtserfolg für mich in Ordnung. Wir waren vor allem in Halbzeit zwei das bessere und aktivere Team und sind auch verdient und schnell in Führung gegangen. Leider haben wir uns durch einen Eigenfehler um die verdienten Früchte unserer Arbeit gebracht. Dass der Sieg dann so spät noch gesichert werden konnte, spricht natürlich für die Moral meiner Mannschaft und lässt mich positiv in die Zukunft blicken. Wir wollen uns jetzt allmählich in der Tabelle nach oben orientieren, haben jedoch bereits nächste Woche ein schweres Heimspiel gegen WAF."

Die Besten: Halil Erbay (rechter Stürmer) - SC Ostbahn XI bzw. Igor Bosnjak (linker Stürmer) - SK Slovan HAC

 

Marco Wiedermann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten