betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

1:1 – Gerechtes Unentschieden trotz Überzahl für den ASK Elektra gegen WAF [Video]

In der 18. Runde der Wiener Stadtliga kam es zum Aufeinandertreffen des WAF Vorwärts Brigittenau mit dem Aufstiegsaspiranten ASK Elektra. Den Punkteverlust der Wiener Viktoria wollten die Mannen aus dem 2. Wiener Gemeindebezirk nutzen um sich näher heranzuschieben und die Aufstiegschance zu wahren. Die Wiener Athletiker hingegen wollten sich mehr Luft auf die hinteren Plätze verschaffen. Trotz 50 Minuten in Überzahl gelang es dem ASK nicht diese Partie für sich zu entscheiden und so endete dieses Spiel mit 1:1-Unentschieden.

Ein Chancenplus für den Favoriten in Halbzeit eins

Man merkte von Beginn an welches der beiden Teams um den Aufstieg mitkämpft. Die Mannen um Trainer Alfred Niefergall gelang es von Minute eins an das Spiel zu gestallten und Chancen zu kreieren. Die Gastgeber versuchten dagegen zu halten, was ihnen sehr gut gelang. Die rund 300 Zuschauer sahen eine ansprechende und spannende Partie, vorerst jedoch ohne Tore.

Eine Rote Karte und die Folgen

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam Emre Ulusoy zu einer Top-Chance. Er scheiterte jedoch kläglich an sich selbst und am starken Schlussmann der Leopoldstädter. Ein kurzer Ärger darüber und eine strittige Situation veranlassten Schiedsrichter Dietmar Vojtek den Spieler wegen einer Tätlichkeit vorzeitig des Platzes zu verweisen (39.). Danach erhöhten die Gäste den Druck weiter und kamen noch zu weiteren guten Chancen vor der Halbzeit.

Elektra lässt Chancen liegen

WAF Trainer Jerjes musste in der Halbzeit reagieren und stellte taktisch um. Geändert hatte sich vom Spielverlauf jedoch wenig. Die Gäste drückten auf das Tor der Gastgeber und die Hausherren verteidigten und warteten auf Kontermöglichkeiten. Die vermeintliche Erlösung gelang durch einen leicht abgefälschten Schuss von Jordan Akande in Minute 71.  Die Mannen aus Wien 2. kamen zu weiteren Top-Chancen welche jedoch ungenutzt blieben.

Tor ASK Elektra 71

Mehr Videos von AS Koma Elektra

Die Gastgeber traten mit viel Moral auf

Die Hausherren warteten weiterhin auf Kontermöglichkeiten und es gelang ihnen sogar den 1:1-Ausgleich zu erzielen. Alper Cinar schloss aus rund 16 Metern ab und der Ball landete in der unteren rechten Ecke (77.). Nach dem Ausgleich mauerten die Gastgeber und versuchten das Unentschieden zu halten. Die Freude um den Punkt war bei den Brigittenauern nach Schlusspfiff sichtbar.

Khajik Jerjes (WAF) meinte nach der Partie

„Die Moral meiner Spieler war heute top. Obwohl die Elektra viel mehr vom Spiel hatte, haben wir alles versucht um einen Punkt zu ergattern. Das Umschaltspiel unserer Mannschaft war heute sehr gut und wir haben das umgesetzt was wir uns vorgenommen hatten. Die Rote Karte war ein Rückschlag aber jeder weiß, dass es nicht immer vom Vorteil ist gegen 10 Mann zu spielen. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass heute vier unserer Stammspieler gefehlt haben, die Ersatzspieler haben das aber sehr gut kompensiert und wir habe bis zum Schluss gekämpft. Weiter freut es mich zu Hause noch immer ungeschlagen zu sein“.

Spieler der Partie: Michael Höfler (WAF)

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter