betboo - tipobet365 - yerli film izle

3:0 - Viktoria legte mit klarem Sieg gegen Donau vor [Video]

In der 28. Runde der Wiener Stadliga kam es zum Duell des Tabellenführers, SC Wiener Viktoria, mit dem Tabellenelften, SV Donau. Vor dieser Partie war klar, dass sich der Favorit aus Meidling keine Blöße geben mochte und nur drei Punkte zählen. Für die Mannen aus Wien Donaustadt ging es nach dem letztwöchigen Sieg darum die aufstrebende Form zu bestätigen. Die rund 350 Zuschauer sahen eine einseitige Partie in der sich der Leader nach einer starken 2. Spielhälfte klar mit 3:0 (0:0) durch setzte und somit seine Kontrahenten auf Distanz hielt.

Starke erste Halbzeit von Viktoria ohne zählbarem Erfolg

Von Beginn an merkten die rund 350 Zuschauer, dass es für die Wiener Viktoria um alles ging und ein Dreier angepeilt wurde. Gute Chancen durch den Top-Torjäger Rotter brachten jedoch vorerst keine Führung für das Heimteam. Die Mannen um SV-Trainer Nermin Jusic standen tief und hielten gut dagegen. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit nahm auch die Nervosität des Favoriten merkbar zu und so gelang es den Gästen ein 0:0 in die Pause zu bringen.

Klare Worte von Toni Polster

SC-Trainer Anton „Toni“ Polster hatte in der Pause wohl die richtigen Worte gefunden, denn mit Anpfiff der 2. Spielhälfte traten die Hausherren wie gewohnt offensiv und mit einer guten Spielidee auf. So war es nicht verwunderlich, dass es nicht lange dauerte bis der SC Wiener Viktoria die 1:0-Führung erzielen sollte. Ein Abstimmungsfehler in der Abwehr der Gäste ermöglichte Dominik Rotter am 5er alleine vor dem Torhüter aufzutauchen und zur Führung einzunetzen (63.).

Tor SC Wiener Viktoria 61

Mehr Videos von SC Wiener Viktoria

Rade Djokic als Gestalter in der Schlussphase

Mit der Hereinnahme von Rade Djokic für Reinhard Schlossinger in der 83. Spielminute nahm das Spiel des Gastgebers erneut Fahrt auf. Djokic war an den beiden letzten Toren beteiligt. Zuerst als Vorbereiter im Doppelpass mit Stefan Milosavljevic. Der Querpass gelangte zu Dominik Rotter, welcher nur noch zur 2:0-Führung hinhalten musste (88.) und in der 91. Spielminute als Vorlagengeber durch Orcun Kösezum 3:0-Endstand nach einer guten Aktion über die linke Seite.

Referee Herbert Mimra pfiff eine faire Partie in der lediglich drei Gelbe Karten verteilt wurden in der 95. Minute ab.

 

Kurt Castek (Co-Trainer Viktoria) meinte nach der Partie

„Wir sind gut in die Partie gestartet und hatten von Beginn an gute Möglichkeiten herausgespielt, jedoch keine Chance genutzt. Ab der 20. Minute war dann etwas Druck bei manchen Spieler merkbar und wir haben uns die Schneid abkaufen lassen. Das haben wir in der Halbzeitpasue direkt angesprochen und dem Team von fehlender Laufbereitschaft und Druck auf den Ball wissen lassen um den Gegner zu verunsichern. Das Team hat diese Worte gut angenommen und ist wieder stark aus der Halbzeit gekommen. SV Donau hat sich dagegen gestellt aber ab dem Zeitpunkt als ihnen die Luft ausging war es vorbei. Wir trainieren sehr hart auch an der Kondition der Spieler um genau solche Partien für uns zu entscheiden. Alle im Verein haben sehr viel investiert und haben hart gearbeitet um hier zu stehen. Der ganze Fokus liegt nun beim Spiel gegen Wien United in der kommenden Woche. Ein Sieg sollte uns dann die Meisterschaft und den Aufstieg bringen.“

Besten Spieler: Viktoria: Dominik Rotter (ST), Milos Milutinovic (IV) und Dusan Lazarevic (MF)

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten